Trotz des gestiegenen Ölpreises
Technologiewerte sorgen für gute Stimmung an Wall Street

Wieder erwachtes Interesse der Anleger an Technologieaktien, wie denen des weltgrößten Chipherstellers Intel, hat dem Nasdaq am Montag zu Kursgewinnen verholfen. Standardwerte schlossen dagegen bei geringen Umsätzen wenig verändert.

HB NEW YORK. Der Standardwerteindex Dow Jones pendelte im Tagesverlauf zwischen einem Tief von 10.292 und einem Hoch von 10 348 Zählern. Er verließ den Handel 0,02 Prozent höher mit rund 10314 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,17 Prozent auf etwa 1 125 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog um 0,85 Prozent auf rund 1 910 Zähler an.

„Für micht sieht es so aus, als versuche der Markt weiter nach oben zu kommen, aber es hat am Wochenende mehr Gewalt im Irak gegeben und das Öl wird teurer“, sagte John O'Donoghue von der CSFB. „Technologiepapiere und der Nasdaq haben den Markt in den vergangenen acht Monaten nach unten geführt. Wenn wir eine Wende bei Technologietiteln schaffen, glaube ich, dass der Nasdaq den S&P und den Dow weiter nach oben ziehen,“ sagte Tim Heekin von der Investmentbank Thomas Weisel. Ein Händler sagte, er glaube die Informationstechnologie, die den Markt schon oft nach oben geführt habe, sei in der Stimmung für einen Aufschwung, der den Rest des Marktes mit sich ziehen werde. Die Anleger kauften die nach den deutlichen Verlusten des Sommers stark verbilligten Papiere, wie zum Beispiel die von Intel. Die Aktien gewannen gut 1,2 Prozent auf 20,82 Dollar.

Händlern zufolge hielten sich zahlreiche Investoren jedoch vom Geschehen zurück und warteten lieber die in dieser Woche anstehenden Konjunkturdaten ab. Bereits am Dienstag werden die Umsätze der US-Einzelhändler im August erwartet. Davon erhofften sich die Anleger Aufschlüsse über das Konsumverhalten und die Stimmung der Verbraucher. Immerhin macht der private Konsum zwei Drittel der Leistung der weltgrößten Volkswirtschaft aus. „Diese Woche stehen viele wichtige Konjunkturdaten an, wie morgen die Einzelhandelsumsätze“, sagte Marktanalyst Peter Cardillo von SW Bach and Co. „Öl ist gestiegen, aber ich denke, der Grund dafür ist der Hurrikan. Sollte dieser nicht allzu hohe Schäden im Golf (von Mexiko) anrichten, sollten sich die Ölpreise wieder mehr nach den Faktoren Angebot und Nachfrage ausrichten.“

Seite 1:

Technologiewerte sorgen für gute Stimmung an Wall Street

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%