Trotz negativer US-Vorgaben
Aktien Tokio schließen etwas fester

Aufschläge bei den Titeln von Metallproduzenten und Rohmateriallieferanten haben an der Börse in Tokio zu einem etwas festeren Schluss geführt.

HB TOKIO. Technologiewerte und Automobilaktien zeigten sich nach den negativen Vorgaben von Wall Street uneinheitlich. Der Nikkei-225-Index gewann 0,3 % bzw 40 Punkte auf 11.781. Der Topix-Index stieg um 0,2 % bzw. zwei Zähler auf 1 180.

Die Arbeitslosenquote in Japan ist im Januar mit 4,5 % auf dem Stand des Vormonats geblieben. Zugleich revidierte die Statistikbehörde der Regierung am Dienstag die Dezember-Quote um 0,1 Prozentpunkt auf 4,5 % nach oben. Ökonomen hatten erwartet, dass die Arbeitslosenquote auf dem vorläufig genannten Dezember-Wert von 4,4 % verharren würde. Die Gesamtzahl der arbeitslosen Personen in Japan betrug 2,96 Millionen, eine Abnahme um 270 000 bzw 8,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Toyota Motor schafften es nicht von einer geplanten Kapazitätserhöhung in Mittel- und Südamerika bei so genannten "Innovative International Multipurpose Vehicles" (IMVs) in einem argentinischen Werk um 160 % zu profitieren. Die Tageszeitung Nikkei hatte darüber berichtet. Die Titel reduzierten sich um 0,7 % auf 4.040 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%