Tui nach Platzierung im Minus
Dax geht gut erholt ins Osterwochenende

Gestützt auf Kursgewinne an der Wall Street hat der Dax vor dem Osterwochenende im Plus geschlossen. Von den 30 Dax-Werten stiegen 23 an, nur 7 Titel fielen. Technische Analysten sehen den Dax weiter bei 4 300 Punkten gut unterstützt. Der nächste Widerstand wird nun bei 4 360 Punkten gesehen.

HB FRANKFURT. Ein kräftiges Minus verbuchten dagegen die Titel des Reisekonzerns TUI, nachdem die spanische Hotelkette Riu am Vortag offenbar sechs Millionen TUI-Aktien verkauft hatte.

Börsianer begründeten die TUI-Kursverluste mit der Diskrepanz zwischen dem Verkaufspreis der Riu-Anteile und dem gegenwärtigen Aktienkurs. Händlern zufolge hat Riu etwa sechs Millionen Aktien und damit rund ein Drittel ihres zehnprozentigen Paketes zum Preis von 20,25 Euro pro Stück verkauft. TUI-Titel schlossen 2,2 Prozent im Minus bei 21,11 Euro.

Der Dax beendete den Xetra-Handel am Donnerstag 0,6 Prozent höher bei 4343,60 Zählern und gewann damit in der abgelaufenen Woche per saldo 0,4 Prozent. Mit 84,7 Millionen gehandelten Aktien blieb der Umsatz hinter dem Durchschnitt der vergangenen 90 Handelstage zurück.

Der Nebenwerte-Index MDax stieg am Donnerstag um 0,4 Prozent auf 5646,18 Punkte. Der Technologie-Index TecDax zog um 0,6 Prozent auf 526,22 Zähler an.

Die Tagesgewinner SAP und Lufthansa profitierten vor allem von eingedeckten Leerverkäufen vor den Feiertagen. Bei Lufthansa hätten zudem positive Analystenkommentare nach den Geschäftszahlen vom Vortag für gute Stimmung gesorgt. Lufthansa stiegen um 1,8 Prozent auf 11,26 Euro. SAP folgte dem positiven Sektortrend der Technologiewerte und stiegen um 1,9 Prozent auf 123,88 EUR. Infineon kletterten nach sehr festen Branchenvorlagen der internationalen Halbleiterwerte um 1,4 Prozent auf 7,45 Euro. Die zuversichtlichen Aussagen von General Electric konnten Siemens hingegen kaum beflügeln: Die Aktie verbesserte sich nur um 0,7 Prozent auf 61,40 Euro.

Deutsche Telekom waren wie alle europäischen Telekom-Titel gesucht und stiegen um 1 Prozent auf 15,48 Euro. In der zweiten Reihe rückten Bilfinger um 1,8 Prozent auf 38,38 Euro vor. Die Dividendenankündigung des Unternehmens entsprach den Erwartungen der Anleger. Im TecDax drehten Singulus nach Bekanntgabe endgültiger Zahlen für 2004 nach anfänglichen Verlusten ins Plus: Die Aktie stieg um 1,9 Prozent auf 11 Euro glatt. Bemängelt wurde, dass das Unternehmen zunächst keine genaue Prognose für das laufende Jahr abgeben wollte. Analysten sprachen vom schwierigsten Geschäftsumfeld seit Jahren. Die Probleme bei Singulus seien aber längst bekannt, begründeten Teilnehmer die Kursentwicklung. Drägerwerk erholten sich von Gewinnmitnahmen und stiegen 1,5 Prozent auf 44,12 Euro, Evotec um 4 Prozent auf 2,87 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%