Übernahmespekulationen treiben Lufthansa und HVB
Dax rettet zum Handelsschluss leichtes Plus

Der zeitweise sinkende Ölpreis und ein positiver Zwischenbericht des US-Chipherstellers Intel haben am Freitag die Stimmung am deutschen Aktienmarkt wieder etwas aufgehellt. Die Börse Frankfurt beendete den Handel mit einem leichten Plus.

HB FRANKFURT. Zeitweise kräftige Kursgewinne verbuchten die Lufthansa-Aktien, die von Spekulationen über eine Übernahme des schweizerischen Konkurrenten Swiss profitierten. Der Deutsche Aktienindex (Dax) beendete den Handel mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 4 360 Zähler. Damit näherte sich der Leitindex wieder der psychologisch wichtigen 4400-Punkte-Marke, nachdem er in den vergangenen drei Tage Kursverluste verbucht hatte. „Es ist eine Kombination aus fallendem Ölpreis und positivem Intel-Zwischenbericht“, begründete Wilhelm Scholze, Händler bei Merck Finck, die Aufwärtsbewegung des Dax.

Der Terminkontrakt auf leichtes US-Öl notierte am Abend bei rund 54 Dollar je Barrel (rund 159 Liter). Noch am Mittwoch hatte der Future deutlich über 55 Dollar gelegen. Die wichtigsten US-Indizes notierten bei Börsenschluss in Frankfurt leicht im Minus. Auf dem Handelssystem Xetra wurden rund 109 (Donnerstag 140) Millionen Aktien gehandelt.

Die Gewinnerliste im Leitindex führten die Aktien der Allianz mit einem Aufschlag von 2,4 Prozent auf 98,74 Euro an. Händler begründeten das Plus mit der Aufnahme des Finanzkonzerns in die europäische Empfehlungsliste der Investmentbank Merrill Lynch. Ein Börsianer verwies zudem auf charttechnische Faktoren.

Neu aufflammende Spekulationen über eine Übernahme von Swiss zogen den Aktienkurs der Lufthansa zeitweise um 3,7 Prozent auf 11,50 Euro nach oben. Im Laufe des Tages büßten sie einen Teil ihrer Gewinne wieder ein und schlossen schließlich noch 0,7 Prozent höher. Aus Lufthansa-Konzernkreisen hieß es, dass es wieder Kontakte zwischen beiden Fluglinien gebe. Eine schnelle Entscheidung sei derzeit aber nicht absehbar. Analysten würden eine Fusion begrüßen. „Nichtsdestotrotz hat Swiss eine Menge zu tun, um die Kosten zu senken, bevor eine Allianz möglich ist“, sagte Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher.

Übernahmespekulationen sorgten auch bei der HVB für ein Kursplus von 1,5 Prozent. „Die Spekulationen, Unicredito sei an der HVB interessiert, reißen nicht ab“, sagte ein Händler. „Obwohl die Gerüchte nicht wirklich neu sind, sorgen sie doch für Fantasie.“ Der Chef der italienischen Bank, Alessandro Profumo, hatte am Mittwoch erklärt, keine Fusionsgespräche mit der HVB zu führen. Das Schlusslicht im Dax bildeten die Aktien von Tui mit einem Minus von 1,4 Prozent. „Die Tui-Aktie ist in den vergangenen Tagen sehr, sehr gut gelaufen. Nun nehmen einige Anleger ihre Gewinne mit“, sagte Händler Oliver Hauer von MM Warburg.

Im Technologieindex TecDax schnellten die Papiere von Aixtron um 11 Prozent nach oben. Überraschend gute Geschäftszahlen und die Bewältigung von Hindernissen bei der anvisierten Fusion mit der US-Technologiefirma Genus machten Börsianer für den Kursanstieg verantwortlich.

Im Nebenwerteindex MDax rutschen die Titel des Logistikdienstleisters Thiel Logistik um 5,5 Prozent ab. „Das sind noch Nachwirkungen der Zahlen von gestern. Da steigen jetzt wohl auch einige institutionelle Anleger aus“, sagte ein Händler. Die Papiere hatten bereits am Vortag nach einer Verfehlung der Analystenprognose 3,5 Prozent an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%