Uneinheitliche Konjunkturdaten
US-Börsen schließen mit Verlusten

Die Börsianer an der Wall Strreet sind angesichts der anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank seit Tagen vorsichtig. Zusätzlich schlugen am Donnerstag uneinheitliche Konjunkturdaten den Anlegern aufs Gemüt. In Folge dessen schlossen die US-Indizes im Minus. Die Umsätze blieben allerdings gering.

HB NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow Jones verließ den Handel 0,34 % niedriger mit rund 10 443 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 büßte 0,3 % auf etwa 1140 Punkte ein. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,27 % auf rund 2015 Zähler ab.

„Es gibt nicht genug positive Nachrichten, um die Anleger mitzureißen. Die meisten professionellen und privaten Anleger hielten sich zurück und warteten auf mehr Klarheit über die Machtübergabe im Irak, die Präsidentenwahlen in den USA und, was vermutlich noch wichtiger ist, die Zinsentscheidung der Fed,“ sagte Rick Meckler, Präsident von LibertyView Asset Management.

Börsianern zufolge versuchten die Investoren zunächst sich ein deutlicheres Bild über die im Tagesverlauf vorgelegten widersprüchlichen Daten zu machen. So war im Mai der Absatz neuer Eigenheime so stark wie seit April 1993 nicht mehr auf ein Rekordniveau geklettert. Die Nachricht beflügelte Aktien der Bauwirtschaft. Dagegen fiel das Volumen der Neuaufträge für Gebrauchsgüter mit einer Nutzungszeit von mehr als drei Jahren im Mai in der größten Volkswirtschaft der Welt zum April um 1,6 %. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einem Plus von 1,4 % gerechnet.

Vor allem eine schwache Auto-Nachfrage stand hinter dem überraschenden Rückgang. „Die Zahl könnte darauf hindeuten, dass das rasche Wachstum im verarbeitenden Sektor sich etwas abkühlen könnte“, sagte Analyst Phil Flynn von Alaron Trading. Paul Cherney von Standard & Poor's fügte hinzu: „Ich glaube, die schwächer als erwartet ausgefallenen Auftragszahlen für langlebige Güter wirken wie eine Versicherung und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed die Zinsen nur um 25 Basispunkte erhöht“.

Seite 1:

US-Börsen schließen mit Verlusten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%