Uneinheitliche US-Börsen
Dow-Jones gibt leicht nach

Angesichts der andauernden Gewinnausweis-Saison der US-Großkonzerne für das zweite Quartal 2005 haben die US-Börsen am Dienstag uneinheitlich tendiert. So fiel der Dow-Jones-Index um 16,71 Zähler oder 0,16 Prozent auf 10 579,77 Punkte. Dagegen verbesserte sich der breiter gefasste S&P-500-Index um 2,13 Zähler oder 0,17 Prozent auf 1231,16 Punkte.

HB NEW YORK. Der technologielastige NASDAQ-Index stieg um 9,25 Zähler oder 0,43 Prozent auf 2175,99 Punkte.

An der New Yorker Börse wurden bei lebhaftem Handel rund 1,5 Milliarden Dollar umgesetzt. Es gab etwa 50 Prozent mehr Gewinner als Verlierer.

Der Chemieriese DuPont enttäuschte die Anleger, und die Aktien gaben deutlich nach. Dagegen waren Anteile des Handy-Chip-Anbieters Texas Instruments nach sehr guten Quartalsergebnissen gefragt.

Der größte amerikanische Rüstungskonzern Lockheed Martin wartete mit sehr guten Quartalsergebnissen auf, und die Aktien wiesen Pluszeichen auf. Der US-Telekom-Riese Verizon profitierte von einem hohen Kundenzuwachs und soliden Gewinnen seiner Mobilfunktochter und zählte ebenfalls zu den Gewinnern.

Die Aktien des weltgrößten Papierherstellers International Paper wiesen Kursverluste auf. Der Elektrowerkzeug-Anbieter Black & Decker stand nach Bekanntgabe seiner Geschäftsergebnisse auf der Verliererliste.

30-jährige US-Staatsanleihen zogen um einen fünftel Punkt an und rentierten sich 4,45 Prozent. Der Euro notierte mit 1,2019 Dollar gegenüber 1,2069 Dollar am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%