United Internet gefragt
Dax schließt am Hexensabbat im Plus

Der deutsche Aktienmarkt hat zum großen Verfallstermin an den Derivatebörsen am Freitag zugelegt und sich etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Zugpferd waren insbesondere die Titel der Autobauer. Der weiterhin hohe Ölpreis bremste allerdings den Anfstieg.

HB FRANKFURT. Autoaktien erholten sich von ihren jüngsten Verlusten nach der gesenkten Quartalsprognose des US-Konkurrenten General Motors (GM), sagten Händler. So gewannen die Aktien von BMW zwei Tage nach der Bilanzvorlage 1,17 Prozent auf 34,46 Euro, während Volkswagen um 0,97 Prozent auf 35,43 Euro anzogen.

Im TecDax verteuerten sich die Papiere von United Internet um zehn Prozent auf 25,65 Euro, nachdem sie am Vortag zunächst mit Verlusten auf den Kauf des Web.de-Kerngeschäfts - das gleichnamige Internetportal - reagiert hatten. Anleger betrachteten die Akquisition nach anfänglicher Skepsis offenbar zunehmend positiv, sagten Händler. Der Dax beendete den Xetra-Handel am Freitag 0,3 Prozent höher bei 4327,18 Zählern und verlor damit in der abgelaufenen Woche per Saldo 0,8 Prozent. Mit 149,9 Millionen Aktien übertraf der Aktienumsatz den Durchschnitt der vergangenen 90 Handelstage. Der Nebenwerte-Index MDax stieg um 0,2 Prozent auf 5657,53 Punkte. Der Technologie-Index TecDax zog um 0,1 Prozent auf 533,21 Zähler an.

Seite 1:

Dax schließt am Hexensabbat im Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%