Unter 5 000 Punkte
Börse Shanghai fällt auf Dreimonatstief

Die Angst vor den Forgen der US-Finanzkrise belastet auch die Märkte in Fernost: Die Börse in Shanghai ist am Donnerstag um mehr als vier Prozent gefallen und hat erstmals seit drei Monaten wieder unter der psychologisch wichtigen Marke von 5 000 Punkten geschlossen. Analysten halten sogar eine noch stärkere Kurskorrektur für möglich.

HB SHANGHAI. Der Shanghai Composite Index rutschte um 4,41 Prozent auf zuletzt 4 984,16 Punkte. Der Shenzhen Composite Index der kleineren Börse in Südchina schloss um 4,61 Prozent niedriger bei 1 253,28 Punkten. Chinas Börse folgte nach Angaben von Staatsmedien damit dem globalen Abwärtstrend.

Chinas Anleger fürchten offenbar die Auswirkungen der US- Finanzkrise. Zentralbankchef Zhou Xiaochuan hatte am Mittwoch gewarnt, Chinas Exportwachstum könnte sich wegen sinkender US- Nachfrage verlangsamen. Außerdem werden weitere Schritte der Regierung zur Abkühlung der Aktienmärkte erwartet. Ministerpräsident Wen Jiabao hatte angesichts hoher Inflation angekündigt, die Regierung wolle einer Überhitzung der chinesischen Wirtschaft entgegenwirken. Eine erneute Anhebung der Zinssätze hatte die Zentralbank für diese Woche aber ausgeschlossen.

Zudem haben die Investoren Kapital für den bevorstehenden Börsengang der China Railway Group in Hongkong und Shanghai abgezogen. Das Unternehmen erwartet Erlöse bis zu 5,5 Mrd. US- Dollar. Prominente Ökonomen wie Ex-US-Notenbankchef Alan Greenspan haben bereits vor der Bildung einer Spekulationsblase in China gewarnt. Bis Mitte Oktober hatte der Shanghai-Index dieses Jahr 129 Prozent zugelegt, seitdem aber fast 19 Prozent verloren. Analysten halten eine Korrektur bis auf 4 500 Punkte für möglich.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%