US-Aktien im Aufwind
„Das ist die unbeliebteste Rally der Geschichte“

Amerikas Aktienmarkt entwickelt sich um ein Vielfaches besser als der Rest der Welt. Trotzdem ziehen Investoren ihr Geld aus US-Aktienfonds ab. Diese Skepsis ist für Experten ein Signal – und zwar ein gutes.
  • 0

New YorkWie kann man sich erklären, dass Investoren nur sehr zurückhaltend Geld in Aktienfonds stecken, obwohl sich US-Aktien verglichen mit dem Rest der Welt so stark entwickeln wie seit der Mondlandung nicht mehr?

Nach Ansicht von Chris Hyzy von U.S. Trust in New York ist dies lediglich ein Anzeichen dafür, dass noch Raum für eine Fortsetzung der Rally besteht.

Im Verlauf der seit fünf Jahren anhaltenden Rally wurden fast 16 Billionen Dollar (12,4 Billionen Euro) an Börsenwert geschaffen. Auf amerikanische Unternehmen entfallen mittlerweile 36 Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung – doch die Investoren bleiben skeptisch. Eine Ausnahme bildete lediglich das Jahr 2013, als 157 Milliarden Dollar in US-Aktien flossen.

Diese Zurückhaltung erinnert an die Finanzkrise von 2008 und ist ein gutes Zeichen, sagt Hyzy. Allein die Erinnerung an „dieses Ereignis, zusammen mit den geopolitischen Risiken, lässt Privatanleger daran zweifeln, ob dies ein günstiger Augenblick ist, um wieder bei etwas einzusteigen, das als riskant wahrgenommen wird“, erläutert der Chief Investment Officer des U.S. Trust, der 380 Milliarden Dollar verwaltet. „Wir können damit rechnen, dass die Fondszuflüsse zwar etwas schwach aber dennoch positiv ausfallen werden. Das bringt einen viel länger anhaltenden positiven Markt mit sich.“

Der Standard & Poor's 500 Index weist in diesem Jahr eine fast sechsmal so gute Entwicklung auf wie der am breitesten angelegte Leitindex für weltweite Aktien - und diesen Vorsprung hat er seit Beginn des Bullenmarktes verteidigt. Eine solche Outperformance hat es nicht mehr gegeben, seit der weltweite Index 1969 - im Jahr der Mondlandung - erstmals aufgelegt wurde, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Gleichzeitig wurden in vier der vergangenen sechs Jahre Mittel aus US-Aktienfonds abgezogen. In diesem Jahr wurden 13 Mrd. Dollar in Fonds investiert, die amerikanische Aktien kaufen, das entspricht zwölf Prozent der Investments, die im Rest der Welt angelegt wurden.

Seite 1:

„Das ist die unbeliebteste Rally der Geschichte“

Seite 2:

„Die USA sind weiterhin ein sicherer Hafen“

Kommentare zu " US-Aktien im Aufwind: „Das ist die unbeliebteste Rally der Geschichte“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%