Marktberichte
US-Börsen schließen im Minus

Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch in einem ruhigen Handelsverlauf ihre Vortagesgewinne weitgehend wieder abgegeben. Der Standardwerte-Index Dow-Jones schloss um 0,4 Prozent tiefer bei rund 10 671 Zählern. Die geplante Übernahme von AT&T Wireless durch den US-Konkurrenten Cingular hatte am Dienstag noch die Fusionsfantasien angeheizt und die Aktienkurse nach oben getrieben.

HB NEW YORK. Der S&P-500-Index gab um 0,45 Prozent auf etwa 1 151 Punkte nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,19 Prozent auf rund 2 076 Punkte. Händler sprachen von einem ruhigem Handelstag. In den ersten fünf Wochen des Jahres sei die Handelsaktivität groß gewesen.

Vergangenen Woche habe sie bereits abgenommen und diese Woche würde sie weiter zurückgehen, sagten Händler. Die Anleger zögerten, nach der Kursrally am Vortag neues Geld zu investieren, fügte Paul Cherney, Analyst bei Standard & Poor's Marketscope hinzu. A.C. Moore vom Haus Dunvegan Associates sagte: „Ich glaube, der Markt wird sich in den nächsten paar Wochen nach unten bewegen, weil er überkauft ist“.

Die Aktien von AT&T Wireless schlossen 0,44 Prozent schwächer bei 13,72 Dollar, nachdem sie am Vortag um 17 Prozent gestiegen waren. Die Titel des US-Kabelfernsehbetreibers Comcast und des Unterhaltungskonzerns Walt Disney gaben ebenfalls nach, nachdem am Vortag in unternehmensnahen Kreisen geheißen hatte, dass Comcast sein Angebot für Walt Disney nicht erhöhen wolle.

Die Ankündigung, die Zulassung für ein wichtiges Medikament ein Jahr früher als geplant zu beantragen, bescherte den Aktien des irischen Pharmaunternehmens Elan einen Kurssprung von gut 34 Prozent auf 11,80 Dollar.

Die Aktien des Technologieunternehmens Rambus schnellten um rund 35 Prozent oder 9 Dollar nach oben auf 34,93 Dollar. Zuvor hatte ein Verwaltungsgericht in den USA Vorwürfe der Regierung gegen Rambus zurückgewiesen, das Unternehmen habe illegal eine Monopolstellung bei einer entscheidenden Computerchip-Technologie.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,37 Milliarden Aktien den Besitzer. 1 289 Werte legten zu, 2 003 gaben nach und 174 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,76 Milliarden Aktien 1325 im Plus, 1873 im Minus und 151 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 2/32 auf 99-19/32. Sie rentierten mit 4,048 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 1/32 auf 106-29/32 und hatten eine Rendite von 4,91 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%