US-Börsen zeitweise auf 16-Monats-Hoch
Wall-Street-Gewinne teilweise wieder abgeschmolzen

Die Wall Street hat am Donnerstag angeheizt von guten Quartalsergebnissen der Internet-Firma Yahoo und erfreulichen Arbeitsmarktdaten zeitweise ein 16-Monats-Hoch erreicht. Gewinnmitnahmen zehrten einen beträchtlichen Teil der Gewinne jedoch wieder auf.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Markt 0,51 % höher mit rund 9680 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500-Index gewann 0,48 % auf etwa 1038 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index legte 0,96 % auf rund 1911 Punkte zu. Im Vormittagshandel waren alle Indizes um deutlich mehr als ein Prozent, der Nasdaq sogar um mehr als zwei Prozent geklettert.

„Alles war sehr positiv und das hat zunächst die Terminnotierungen und dann den Markt in die Höhe getrieben. In etwa der letzten Stunde ist etwas verkauft worden, ich glaube das waren einige Gewinnmitnahmen“, sagte Todd Leone vom Investmenthaus S.G. Cowen.

„Es sah schon so aus, als ob die Berichtssaison zum dritten Quartal ziemlich gut würde“, sagte Stephen Massocca, Präsident von Pacific Growth Equities. „Aber man hatte bislang keine Geschäftszahlen, auf die man sich stürzen konnte. Heute gab es dann drei oder vier oder fünf Daten“.

Für gute Stimmung sorgte insbesondere der Quartalsbericht des Internetunternehmens Yahoo. Die Firma hatte den Gewinn im dritten Vierteljahr dank deutlich höherer Werbeeinnahmen mehr als verdoppelt und damit Hoffnungen auf eine Erholung der krisengeschüttelten Branche verstärkt. Zugleich erhöhte Yahoo vor allem wegen der jüngsten Übernahme des Werbedienstleisters Overture Services die Gewinn- und Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr. Der Yahoo-Kurs schnellte um mehr als zehn Prozent auf 43,18 Dollar hoch.

Positive Nachrichten auf Unternehmensseite lieferten auch überraschend starke Umsatzzahlen von US-Einzelhändlern im September. Die Unternehmen profitierten dabei insbesondere von kühlem Wetter, das die Nachfrage nach warmer Kleidung deutlich steigen ließ. Die Aktien von Branchenprimus Wal-Mart gewannen 0,75 % auf 58,96 Dollar. Auch die Titel von Konkurrenten legten zu. Sears, Roebuck and Co. stiegen um knapp drei Prozent auf 50,18 Dollar. Zu den großen Gewinnern des Tages zählten auch die Titel des Computer- und Druckerherstellers Hewlett-Packard, die um knapp vier Prozent auf 21,04 Dollar vorrückten.

Besser als erwartet ausgefallene wöchentliche Arbeitsmarktdaten trugen ebenfalls zum festen Handelstrend bei. Die an den Finanzmärkten stark beachtete Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der vergangenen Woche auf den niedrigsten Stand seit acht Monaten. Bereits vergangenen Freitag hatte der monatliche Arbeitsmarktbericht für eine positive Überraschung gesorgt. So hatten die US-Unternehmen im September entgegen den Experten-Erwartungen erstmals seit acht Monaten unter dem Strich wieder Stellen geschaffen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,56 Mrd. Aktien den Besitzer. 2036 Werte legten zu, 1229 gaben nach und 167 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 2,06 Mrd. Aktien 1918 Werte im Plus, 1264 im Minus und vier unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 14/32 auf 99-20/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,294 %. Die 30-jährigen Bonds fielen um 26/32 auf 102-7/32 Zähler, womit sich eine Rendite von 5,219 % ergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%