US-Konjunktursorgen und Autowerte drücken
Dax rutscht unter 3300 Punkte

Kursverluste der Autowerte und Zweifel an einer Erholung der US-Konjunktur haben den Dax am Montag unter Druck gesetzt. Der Dax ging mit einem Minus von 2,37 Prozent auf 3287 Punkte und damit unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 3300 Stellen aus dem Handel.

Reuters FRANKFURT.In der Vorwoche hatte das Börsenbarometer in Hoffnung auf eine Wirtschaftserholung im zweiten Halbjahr noch ein Jahreshoch von 3430 Zählern markiert.

Zu Wochenbeginn hatten nun wieder die Pessimisten das Sagen. Zeitungsberichte über ein schwaches zweites Quartal bei Volkswagen drückten bereits am Morgen die Papiere des ganzen Sektors ins Minus. Die VW-Papiere gingen am Ende dann auch mit einem Kursverlust von 3,57 Prozent auf 35,37 Euro aus der Börsensitzung.

Abwärtsdynamik kam am Nachmittag mit der Veröffentlichung des Index der Frühindikatoren für die US-Wirtschaft in den Markt. Der Index legte im Juni nur um 0,1 Prozent statt wie von Analysten prognostiziert um 0,2 Prozent zu. Aus Sorge, die größte Volkswirtschaft der Welt könnte entgegen den Erwartungen doch nicht vor einer Erholung stehen, gaben die US-Indizes daraufhin deutlich nach. Die europäischen Indizes weiteten ihre Verluste aus. Zu den größten Verlierern gehörten zum Handelsschluss die Papiere des Softwareherstellers SAP, die 4,51 Prozent auf 97,4 Euro abgaben.

Die Anteilsscheine des Halbleiterherstellers Infineon zählten im Vorfeld der Veröffentlichung des Quartalsberichtes mit einem Plus von 0,99 Prozent auf 11,22 Euro zu den wenigen Dax-Gewinnern. „Die Erwartungen an Infineon sind sehr hoch, hoffentlich kann das Unternehmen die wirklich erfüllen. Sonst bricht das Papier morgen gnadenlos ein“, sagte ein Aktienhändler.

Zum Handelsschluss in Frankfurt notierte der US-Standardwerteindex Dow Jones 0,85 Prozent im Minus bei 9110 Stellen, der Technologieindex Nasdaq wies einen Abschlag von 1,43 Prozent auf 1684 Zähler auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%