US-Standardwerte kaum verändert
Nokia zieht US-Techs in die Tiefe

Die Umsatzwarnung von Nokia ist am Dienstag auch an den US-Märkten nicht spurlos vorübergegangen und hat die Technologietitel an der Wall Street schwer belastet. Die US-Standardwerte tendierten dagegen kaum verändert.

HB NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow-Jones verließ den Handel 0,12 % höher mit rund 10 570 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor dagegen 0,21 % auf etwa 1148 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,92 % auf rund 2059 Punkte ab. Konjunkturoptimismus und die Erwartung starker Quartalsgewinne hatten den Dow und den S&P am Montag auf dem höchsten Stand seit etwa einem Monat getrieben, den Nasdaq sogar auf das höchste Niveau seit rund sieben Wochen.

„Wir hatten während der letzten Tage einen kräftigen Aufschwung und so war eine technische Korrektur unabdingbar, und das ist eine gute Ausrede dafür“, sagte Edgar Peters von Panagora Asset Management. Ozan Akcin von Puglisi and Co fügte hinzu: „Nokia drückt den Markt nach unten. Wir sind im Moment in einer Stimmung, die so von Vorsicht bestimmt wird.“ Nokia hatte zuvor einen Gewinn im ersten Quartal am unteren Ende der Prognosespanne und einen Umsatzrückgang um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr angekündigt. Bisher hatte der finnische Konzern dagegen mit einem Wachstum von drei bis sieben Prozent gerechnet. Die Nokia-Aktien stürzten in New York um gut 18 % auf 17,21 Dollar ab. „Sie waren ein bisschen optimistischer als sie hätten sein sollen und deshalb leidet die Aktie,“ sagte Peter Dunay von Wall Street Access.

Die pessimistische Nokia-Prognose zog auch andere Technologiewerte mit in die Tiefe. So verloren die Titel des weltgrößten Herstellers von Chips für Mobiltelefone, Texas Instruments, fast 5,8 % auf 29,16 Dollar. Die Papiere des Handy-Chip-Herstellers und eines der größten Lieferanten von Nokia, RF Micro Devices, sackten um knapp 7,2 % auf 8,26 Dollar ab. Die Aktien des weltgrößten Computerkonzerns International Business Machines Corp (IBM) gaben um gut 0,5 % auf 93,70 Dollar nach und die des weltgrößten Chipherstellers Intel um fast ein Prozent auf 28,28 Dollar.

Seite 1:

Nokia zieht US-Techs in die Tiefe

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%