Verluste in Südkorea: Aktienmärkte in Tokio zum Wochenauftakt positiv

Verluste in Südkorea
Aktienmärkte in Tokio zum Wochenauftakt positiv

Die Aktienmärkte in Fernost haben ihren Aufwärtstrend fortgesetzt und sind mit Kursgewinnen in die neue Woche gestartet.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index in Tokio beendete den Handel mit dem höchsten Schlusskurs seit zehn Monaten. Papiere des Elektronik-Konzerns Sony legten nach der Ernennung eines neuen Konzernchefs deutlich zu. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,44 Prozent im Plus bei 11.925 Punkten. Der breiter gefasste Topix legte 0,65 Prozent auf knapp 1200 Zähler zu. An den Aktienmärkten Hongkong, Taiwan und Singapur wurden ebenfalls Gewinne erzielt. Einzig die Börse in Südkorea verzeichnete Verluste.

Die Wall Street hatte den Aufwärtskurs am Freitag schon vorgegeben: Der Dow-Jones-Index hatte den Handel knapp ein Prozent im Plus bei 10.940 Punkten beendet. Der S&P-500 stieg ebenfalls um fast ein Prozent auf 1222 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog um 0,6 Prozent auf 2070 Zähler an.

Die Sony-Aktie schloss in Tokio mit Kursgewinnen von rund 1,5 Prozent. Der derzeitige Chef des US-Geschäfts, der aus Großbritannien stammende Howard Stringer, soll Sony-Chef Nobuyuki Idei ablösen. Idei werde zurücktreten und damit die Verantwortung für eine schwache Ertragslage während seiner fünfjährigen Amtszeit übernehmen. „Der Markt hatte Mr. Idei schon abgeschrieben und sich gefragt, wann er geht und warum er es noch nicht getan hat. Das sind also sehr gute Nachrichten“, sagte Hitoshi Yamamoto von Commerz International Capital Management in Tokio.

Der Dollar notierte an der Tokioter Börse kaum verändert zu den wichtigsten Währungen. Ein Euro wurde in Fernost bei 1,3229 Dollar gehandelt und lag damit auf dem Niveau der späten Notierungen vom Freitag in New York. Der Dollar kostete 104,94 Yen nach 104,79 Yen vor dem Wochenende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%