Volkswagen und Porsche im Blick
Dax strebt wieder aufwärts

Beflügelt von den sinkenden Ölpreisen und guten Vorgaben aus den USA hat der Deutsche Aktienindex am Montag die psychologisch wichtige Marke von 5000 Punkten kurzzeitig zurückerobert.

HB FRANKFURT. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer erreichte kurz vor Handelsschluss 5000 Zähler und beendete den Handel mit plus 2,37 % auf 4998 Zählern. Der MDax der mittelgroßen Werte ließ erstmals die 7000-Punkte-Marke hinter sich und stieg um 1,63 % auf 7031 Zähler. Der Technologie-Index TecDax legte um 0,86 % auf 610 Punkte zu.

Wegen des vergleichsweise glimpflichen Verlaufs von „Rita“ in den USA gab der Ölpreis deutlich nach. Das hob laut Händlern die Stimmung am gesamten Aktienmarkt. Besonders profitierten davon auch die Aktien der Rückversicherer. „Rita“ war am Wochenende über Teile der US- Bundesstaaten Texas und Louisiana hinweg gezogen. Der Wirbelsturm hatte aber weniger schwere Schäden angerichtet als zuvor befürchtet. Der Sturm verursachte zudem nur geringe Schäden an den Anlagen der Ölindustrie im Golf von Mexiko.

Mit Abstand wichtigstes Thema auf dem Frankfurter Parkett war allerdings der Einstieg von Porsche beim Wolfsburger Autobauer Volkswagen. Porsche will rund 20 % an VW übernehmen und so den größten Autokonzern Europas vor einer feindlichen Übernahme schützen - und die Partnerschaft mit VW langfristig sichern. Mehrere Analysten zweifelten jedoch an den von Porsche genannten strategischen Vorzügen der Partnerschaft und senkten ihre Anlageempfehlungen für die Aktien des Sportwagenbauers. Umgekehrt lobten sie aber zumeist die Perspektive für VW. Porsche büßten 10,39 % auf 607,42 € ein, VW verbilligten sich um 0,60 % auf 51,55 €.

Die Erleichterung nach dem Wirbelsturm „Rita“ gab den Rückversicherern Auftrieb. Münchener Rück gewannen 2,68 % auf 92,41 €. Hannover Rück sprangen im MDax um 4,47 % auf 28,95 € nach oben.

Die in Texas gelegenen Chemieanlagen von Bayer, BASF wurden nach Angaben der Unternehmen ebenfalls weitgehend von „Rita“ verschont. Dies schlug sich in Kursgewinnen nieder. Bayer stiegen um 3,83 % auf 30,35 €, BASF um 3,54 % auf 61,18 €.

Seite 1:

Dax strebt wieder aufwärts

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%