VW-Aktie gibt nach
Dax legt im Wochenvergleich 0,3 Prozent zu

Trotz einer Woche mit zahlreichen Unternehmensergebnissen insbesondere aus den USA hat der Dax am Freitag nahezu unverändert geschlossen. Die Titel von VW gerieten auf Grund drohender Arbeitsniederlegungen unter Druck.

HB FRANKFURT. Mit einem Minus von zwei Prozent auf 34,20 Euro setzten sich die VW-Titel an der Spitze der Dax-Verlierer. Händler machten den angesichts der bislang fehlenden Tarifeinigung näher rückenden Streik für die Kursverluste verantwortlich. Daneben werde das Papier von Spekulationen um eine Kapitalerhöhung belastet, denen der Wolfsburger Konzern jedoch entgegentrat.

Insgesamt klagten Börsianer über dünne Umsätze. Viele Anleger hätten sich vorzeitig ins Wochenende verabschiedet.

Der Dax beendete den Xetra-Handel am Freitag praktisch unverändert bei 3 935,14 Zählern und gewann damit in der abgelaufenen Woche per saldo 0,3 Prozent. Der MDax gewann 0,04 Prozent auf 5 060,41 Zähler, während der TecDax um 0,14 Prozent auf 502,60 Punkte fiel. „Der hohe Ölpreis bremst den Aufschwung ab“, sagte Aktienhändler Fidel Helmer vom Bankhaus Hauck & Aufhäuser. Zudem gebe es kaum kursbewegende Nachrichten zu deutschen Unternehmen.Mit 75,8 Millionen Aktien blieb der Aktienumsatz hinter dem Durchschnitt der vergangenen 90 Handelstage zurück.

Karstadt-Quelle verliert mehr als sieben Prozent

Metro-Aktien kletterten mit plus 1,98 Prozent auf 37,12 Euro an die Dax-Spitze. Die Analysten von UBS hatten den Titel zum Kauf empfohlen und das Kursziel von 41 auf 43 Euro angehoben. Deutsche- Börse-Titel gewannen 1,32 Prozent auf 39,98 Euro, nachdem die US- Terminbörsenaufsicht mit der Erlaubnis zur Abwicklung europäischer Futures- und Optionsgeschäfte wichtige Wege geebnet hatte.

Im MDax rutschten Karstadt-Quelle-Aktien mit minus 7,13 Prozent auf 8,86 Euro ans Index-Ende. Krise und Sanierung kosteten den angeschlagenen Einzelhändler massiv Umsatz, berichtet die „Financial Times Deutschland“.

Die Börsen in London und Paris beendeten den Handel kaum verändert. Der EuroSTOXX 50 schloss 0,08 Prozent im Plus bei 2788,89 Punkten.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,59 (Vortag: 3,57) Prozent. Der Rentenindex Rex verlor 0,11 Prozent auf 119,50 Punkte. Der Bund Future gewann 0,05 Prozent auf 116,93 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2606 (1,2606) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7933 (0,7933) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%