Wall-Street-Ausblick
US-Börsen gieren nach Bestätigung

Die Wall Street steht in der kommenden kurzen Handelswoche ganz im Zeichen der anstehenden Konjunkturdaten. Die Anleger lechzen nach Belegen für eine wirtschaftliche Erholung, um zu sehen, ob die jüngste Rally auf kräftigen Beinen steht oder nicht. Entscheidender Faktor könnte am Donnerstag der Arbeitsmarktbericht für Juni sein.

HB NEW YORK. Die Zahlen für Juni werden einen Tag früher als gewohnt veröffentlicht, da die Aktienmärkte am Freitag am Vortag des US-Nationalfeiertags geschlossen bleiben.

Während unerfreuliche Überraschungen auf Konjunkturseite eine lange erwartete Korrektur einläuten könnten, gehen Analysten im Fall weiterer Anzeichen für eine Stabilisierung der Wirtschaft von einer positiven Woche aus. „Es hängt viel davon ab, wo die Überraschung liegt“, sagt Peter Jankovskis von OakBrook Investments mit Blick auf die Arbeitsmarktzahlen. „Im letzten Bericht haben die Leute darauf geschaut, dass der Rückgang nicht so groß war wie erwartet - die Arbeitslosenquote stieg aber dennoch gewaltig. Am Ende des Tages entschied dies alles.“

Laut einer Reuters-Umfrage könnten in den USA außerhalb der Landwirtschaft im Juni 355 000 Jobs weggefallen sein. Im Mai waren es 345 000. Die Arbeitslosigkeit dürfte demnach auf um 0,2 Prozent auf 9,6 Prozent steigen. „Wir glauben, dass ein Anstieg der Arbeitslosigkeit eigentlich etwas Positives sein könnte, da er signalisieren könnte, dass entmutigte Arbeiter wieder in den Arbeitsmarkt drängen und nach Jobs suchen“, sagte Phil Orlando von Federated Investors. „Es könnte in der kommenden Woche aber noch etwas anderes eine Rolle spielen: eine Art Bilanzverschönerungseffekt. Es liegt derzeit eine Menge Kapital am Rand.“ Am Dienstag enden sowohl der Juni als auch das zweite Quartal. Häufig wird sich an solchen Tagen von schwachen Aktien getrennt und das Portfolio mit einigen Überfliegern aufgehübscht.

Kurz vor beginn der Berichtssaison rollt in der kommenden Woche neben den Arbeitsmarktdaten eine Armada von Wirtschaftsdaten auf die Börsianer zu. Zu den Höhepunkten dürften am Dienstag das Verbrauchervertrauen für Juni und am Mittwoch der US-Autoabsatz sowie der Einkaufsmanagerindex stehen.

Mit besonderem Interesse dürfte zudem am Montag die Urteilsverkündung im Prozess gegen den geständigen Milliardenbetrüger Bernard Madoff verfolgt werden.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging am Freitag mit einem Minus von 0,4 Prozent auf 8438 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 verringerte sich um 0,2 Prozent auf 919 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq behauptete sich indes mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 1838 Punkten. In Frankfurt schloss der Dax mit einem Minus von 0,5 Prozent auf 4776 Punkten.

Im Wochenvergleich gab der Dow-Jones-Index um 1,2 Prozent nach. Beim S&P-500-Index ergab sich ein Rückgang von 0,25 Prozent. Der Nasdaq-Index erhöhte sich im Wochenverlauf um 0,6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%