Wall Street
„Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr halten“

Erstmals seit 17 Jahren schlagen die amerikanischen Aktien alle anderen wichtigen Anlageklassen. Und das, obwohl die Wirtschaft langsamer wächst. Experten erwarten, dass die Rally noch lange nicht vorbei ist.
  • 0

New YorkDer Standard & Poor's 500 Index hat in diesem Jahr bis zum 19. Oktober etwa 14 Prozent zugelegt - der US-Leitindex hält sich damit besser als Treasuries, Unternehmensanleihen, Rohstoffe, der Dollar und die länderübergreifenden Aktienindizes in Europa und Asien, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht.

Zuletzt war dies im Jahr 1995 der Fall - und damals wies der S&P letztendlich den höchsten Jahresgewinn in fünf Jahrzehnten auf. Mit einem mittleren Kurs-Gewinn-Verhältnis auf dem heutigen Niveau schnellte das Börsenbarometer in den folgenden zweieinhalb Jahren um weitere 93 Prozent hoch.

Trotz all der Bedenken wegen der hohen Arbeitslosigkeit und des schwachen Wachstums der Industrie bleiben die US-Aktien die beste Anlageklasse. Rückenwind erhielten sie nicht zuletzt durch beispiellose Schritte der Federal Reserve, um das Wachstum zu unterstützen. Prognosen einer Erholung der US-Wirtschaft und das Versprechen der Notenbank, die Leitzinsen noch für Jahre auf dem aktuellen Rekordtief zu halten, sprechen Optimisten zufolge für einen weiteren Anstieg des S&P-Index. Pessimisten hingegen gehen davon aus, dass die festgefahrene politische Lage die Kurse wieder belasten wird, sobald die Wirkung der Fed-Maßnahmen verpufft ist.

“Wir sehen ein gutes Gewinnwachstum und einen besseren Wirtschaftsausblick, die Aktienbewertungen sind gut und die Geldpolitik locker. Investoren sind jedoch skeptisch und die Positionierung bei Aktienanlagen ist gering”, sagt Max King, Stratege für mehrere Anlageklassen bei Investec Asset Management in London. “Damit steht eine wichtige Ampel für die Aktien auf grün und es ist hervorragend, dass die Leute das nicht sehen.” Treasuries haben 2012 bislang 3,3 Prozent zugelegt, Unternehmensanleihen der Güteklasse “Investment Grade” 9,9 Prozent und bonitätsschwache der “Ramsch“-Kategorie sogar 14 Prozent, wie aus Indexdaten von Barclays Plc hervorgeht. Der S&P-GSCI-Index für 24 Rohstoffe liegt 1,7 Prozent im Plus und der Dollar-Index, der die Entwicklung der US-Währung gegenüber einem Währungskorb der sechs wichtigsten Handelspartner abbildet, hat 0,7 Prozent nachgegeben.

Die Dividenden eingerechnet, hat der S&P-Index in diesem Jahr sogar 16 Prozent gewonnen, angeführt von Pulte-Group, Sprint Nextel und Gap, deren Aktien jeweils mehr als 96 Prozent zugelegt haben.

Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr anhalten, sagt Laszlo Birinyi, der Präsident von Birinyi Associates und verweist auf das wachsende Vertrauen der Anleger, die sich seiner Meinung nach wieder verstärkt den Aktien zuwenden werden. Seit 2007 haben Anleger Mittel aus dem Aktienmarkt abgezogen.

Seite 1:

„Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr halten“

Seite 2:

"Die Wirtschaft steht gar nicht so schlecht da"

Kommentare zu " Wall Street: „Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr halten“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%