Wall Street
Dow-Schwergewichte heben Wall Street ins Plus

Gewinne von Dow-Schwergewichten haben die US-Börsen am Donnerstag etwas fester tendieren lassen. Unter anderem zogen Energietitel, die wegen des steigenden Ölpreises zulegten, den Dow zum Börsenschluss ins Plus.

HB NEW YORK. Zuvor waren Daten zum US-Eigenheim-Absatz negativ interpretiert worden und hatten Sorgen vor einer allgemeineren Abschwächung der US-Konjunktur ausgelöst. Vor allem Einzelhandelstitel und die Aktienkurse großer Industrieunternehmen verbuchten daraufhin Verluste.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss nahezu unverändert bei 11 304 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 11 273 und 11 334 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann um 0,24 Prozent auf 1296 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq legte um 0,11 Prozent auf 2137 Zähler zu.

"Da sich das Wirtschaftswachstum stärker verlangsamen könnte als bisher angenommen, geraten heute nun Aktien unter Verkaufsdruck, die bisher von höheren Wachstumsprognosen profitiert hatten", sagte Tim Biggam von Man Securities. Das US-Handelsministerium veröffentlichte am Donnerstag Daten, wonach der Absatz neuer Eigenheime im Juli unerwartet stark gesunken war. Am Vortag veröffentlichte Daten hatten für Juli zudem die geringste Zahl von Verkäufen bestehender Immobilien in den USA seit zweieinhalb Jahren ausgewiesen. Ein Rückgang im Immobiliensektor hat weitreichende Folgen für die US-Wirtschaft: Die Kauflaune der Verbraucher bei Haushaltsgütern- und-geräten könnte leiden, auch die wirtschaftliche Stimmung insgesamt kann in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die Anteilsscheine der weltgrößte Baumarktkette Home Depot verloren 0,62 Prozent auf 33,41 Dollar. Die Papiere des Konkurrenten Lowe's gaben um 2,73 Prozent auf 26,37 Dollar nach. Zu den größten Verlieren im Dow zählten die Aktien des US-Baumaschinenherstellers Caterpillar, die um 2,54 Prozent auf 65,50 Dollar absackten.

Die Anteilsscheine des Internet-Auktionshauses Ebay notierten nach einer Rating-Herabstufung um 4,52 Prozent leichter bei 25,78 Dollar.

Zu den Gewinnern zählten die Aktien des US-Konsumgüter- und Pharmakonzern Johnson & Johnson, nachdem Analysten das Preisziel für die Aktie angehoben hatten: Die Papiere verteuerten sich um 1,83 Prozent auf 65,08 Dollar, was den Dow stützte.

Seite 1:

Dow-Schwergewichte heben Wall Street ins Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%