Wall Street hellt Stimmung auf
Europas Börsen schließen uneinheitlich

Die wichtigsten europäischen Aktienmarktindizes haben den Handel am Freitag uneinheitlich beendet. Die freundliche Reaktion der Wall Street auf neueste Unternehmens- und Konjunkturdaten habe die zuvor eher schlechte Stimmung in Europa aufgehellt, sagten Händler.

dpa-afx PARIS/LONDON. Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 legte um 0,05 Prozent auf 4 476,02 Punkte zu. In die Pluszone schaffte es der Index allerdings erst in den letzten Handelsminuten. Im Wochenvergleich legte der Eurostoxx 50 um gut 40 Punkte zu. Der auch schweizerische und britische Werte umfassende Stoxx 50 gewann 0,24 Prozent auf 3 932,44 Zähler. Der Euronext 100 sank hingegen um 0,09 Prozent auf 1 045,03 Punkte. In Paris ging es für den CAC 40 um 0,32 Prozent auf 5 843,95 Zähler nach unten. Der Ftse 100 stieg in London um 0,09 Prozent auf 6 730,70 Punkte.

Telefonica stürmten mit einem Aufschlag von 4,21 Prozent auf 21,54 Euro an die Spitze des Eurostoxx 50 . Die Citigroup hatte die Aktien des spanischen Telekomkonzerns von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 26,50 Euro erhöht. Grund dafür seien erhöhte Schätzungen im Zuge des neuen aggressiven Unternehmensausblicks, hieß es.

Telecom Italia gewannen auf dem zweiten Indexplatz 2,82 Prozent auf 2,1 850 Euro. Die vermutlichen künftigen Eigentümer rund um das von Telefonica angeführte Konsortium intensivieren laut einem Bericht der "Financial Times" ihre Suche nach einer neuen Führungsriege für Telecom Italia. Auch das Amt des derzeitigen Telecom-Italia-Chefs Riccardo Ruggiero stehe dabei zur Disposition.

Wie Telefonica profitierten auch Suez mit einem Aufschlag von 1,67 Prozent auf 42,55 Euro von einem freundlichen Analystenkommentar. Die Experten von Cheuvreux hatten die Titel des französischen Versorgers auf ihre "Selected List" aufgenommen. Zur Begründung wurden solide Fundamentaldaten und eine attraktive Bewertung angeführt.

Saint-Gobain rutschten mit einem Abschlag von 3,10 Prozent auf 72,60 Euro ans Ende des französischen Standardwerteindex. Die Credit Suisse hatte die Papiere des französischen Baustoffherstellers von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 100 auf 80 Euro reduziert. Dies resultiere aus einer Reduzierung der Gewinnschätzungen um zwei Prozent für 2008 und drei Prozent für 2009, hieß es.

In London kletterten Northern Rock mit einem Plus von 5,91 Prozent auf 273,25 Pence an die Spitze des Ftde 100. Der britische Konzern Virgin des Multimillionärs Richard Branson will die krisengeschüttelte Hypothekenbank retten und hat sein Interesse an einer Übernahme bestätigt. Ein von der Virgin-Gruppe geführtes Konsortium wolle "beträchtliches neues Kapital" zuschießen und den Baufinanzierer in Virgin Money umbenennen, teilte Branson mit.

Standard Life fielen mit einem Minus von 2,45 Prozent auf 289,25 Pence auf den zweitletzten Indexplatz. Der britische Versicherer sucht der "Financial Times" zufolge einen Partner, der sein Übernahmeangebot für Resolution unterstützt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%