Wall Street legt zu: US-Börsen trotzen der Zinserhöhung

Wall Street legt zu
US-Börsen trotzen der Zinserhöhung

Überraschend gute Quartalsergebnisse der Börsenschwergewichte Google und Boeing haben der Wall Street am Mittwoch den dritten Handelstag in Folge zu Kursgewinnen verholfen. Auf die weithin erwartete US-Zinserhöhung auf 2,50 Prozent und die Erklärung der Notenbank zeigte die Börse keine nennenswerte Reaktion.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen einem Hoch von 10 616 und einem Tief von 10 544 Zählern. Er verließ den Handel 0,43 Prozent höher mit rund 10 596 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,32 Prozent auf etwa 1193 Zähler zu. Der Technologie-Index Nasdaq gewann 0,31 Prozent auf 2075 Punkte.

Die Fed hob den Schlüsselzins wie erwartet zum sechsten Mal in Folge um 25 Basispunkte an und signalisierte erneut weitere moderate Erhöhungen. Sie bekräftigte, die weiter lockere Geldpolitik auch künftig in einem "maßvollen Tempo" straffen zu wollen, um Inflationsgefahren vorzubeugen. "Wenn die Investoren den Fokus auf die jüngsten Zinserhöhungen und die Besorgnis über die Inflation richten, wird die seit ein paar Wochen anhaltende Korrektur des Marktes noch für einige Zeit anhalten", sagte Art Nunes von IMS Capital Management.

Nach Reuters-Daten hatten die US-Börsen die jüngsten Zinserhöhungen jedoch weitgehend ignoriert. Dabei schlossen die Märkte an vier von fünf Geschäftstagen nach der Zinsanhebung mit Gewinnen. John Cladwell von McDonald Financial sagte: "Da die Erklärung (der Fed) im wesentlichen dem entspricht, was die Anleger erhofft haben, wird sie nach meiner Einschätzung keine großen Auswirkungen auf den Markt haben. Damit bleiben wir in der Spur mit einer Reihe von Zinserhöhungen um 25 Basispunkte, zumindest im ersten Halbjahr".

Boeing-Papiere gewinnen trotz Gewinneinbruch deutlich

"Die Zahlen von Google und Boeing waren gut", sagte Jim Fehrenbach von Piper Jaffray. Der US-Internet- Suchmaschinenbetreiber Google hatte am Vortag von einem Quartalsgewinn deutlich über den Erwartungen berichtet. Dies honorierte der Markt mit einem deutlichen Plus des Aktienkurses von gut 7,3 Prozent auf 205,96 Dollar. Dem Aufschwung schlossen sich auch andere Internet-Werte an wie das Auktionshaus Ebay, dessen Papiere gut 1,1 Prozent auf 78,80 Dollar zulegten. Auch die Titel des Internetkonzerns Yahoo standen in der Gunst der Investoren und wurden mit 35,54 Dollar um knapp 2,3 Prozent höher angeschrieben.

Trotz eines Gewinneinbruchs übertraf das Ergebnis des US-Luft- und Raumfahrtkonzerns Boeing im vierten Quartal die Erwartungen der Analysten. Den Investoren reichte das als Hinweis, die Papiere zu kaufen, die daraufhin gut 2,3 Prozent auf 52,23 Dollar gewannen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,59 Milliarden Aktien den Besitzer. 2091 Werte legten zu, 1236 gaben nach und 150 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,95 Milliarden Aktien 1785 Werte im Plus, 1300 im Minus und 157 unverändert.

An den US-Kreditmärkten notierten die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel mit 100-26/32 Punkten unverändert. Sie rentierten mit 4,145 Prozent. Die 30-jährigen Bonds gewannen 9/32 auf 112 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,581 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%