Marktberichte
Wall Street mit schwachem Ausklang

Schwach haben die US-Börsen am Mittwoch geschlossen. Nur die Technologiebörse Nasdaq nach positiven Unternehmensdaten mit einem leichten Plus den Handel beendete.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index gab um 0,31 Prozent auf 9937 Punkte nach, während die Nasdaq 0,02 Prozent auf 1898 Zähler zulegte. Der breiter gefasste S&P 500 schloss 0,26 Prozent schwächer bei 1088 Punkten.

Im Nachmittagshandel hatten noch alle drei Indizes kräftig im Plus gelegen, wobei vor allem positive Unternehmensdaten Analysten zufolge den Handel belebten. Peter Gottlieb, Präsident von Gottlieb Investment Management, wies jedoch darauf hin, dass die Sorgen wegen des hohen Ölpreises, die angespannte Lage im Irak und in Nahost sowie Befürchtungen vor höheren Zinsen in den USA keineswegs vergessen seien. Diese Faktoren hatten am Montag die US-Börsen auf den tiefsten Stand des Jahres rutschen lassen.

Unter anderem ein positiver Ausblick des US-Computeriesen IBM hatte zwischenzeitlich den Dow Jones Index über die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke gezogen. IBM-Chef Samuel Palmisano hatte zuvor erklärt, sein Unternehmen erwarte ein Wachstum, das stärker als das der Konkurrenten ausfallen werde. IBM-Aktien schlossen 1,15 Prozent höher bei 87,05 Dollar.

Für positive Nachrichten hatte bereits am Dienstag nach Börsenschluss unter anderem der weltweit zweitgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) gesorgt. Dank der starken Nachfrage nach Servern und anderen Computern hatte HP Gewinn und Umsatz im zweiten Quartal gesteigert und seine Umsatzprognose für die zweite Jahreshälfte angehoben. HP-Aktien stiegen 3,63 Prozent auf 20,55 Dollar.

Goodyear mit Kursanstieg

Titel von Applied Materials legten im Handelsverlauf zunächst zu, schlossen dann jedoch 1,11 Prozent schwächer. Der weltgrößte Hersteller von Maschinen zur Chip-Produktion war im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Applied Materials profitierte von einer starken Nachfrage nach Chips, vor allem in Asien, und konnte seinen Umsatz verdoppeln.

Der größte US-Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber hatte vor der Eröffnung der Wall Street für das vierte Geschäftsquartal 2003 einen deutlich verringerten Verlust ausgewiesen und erklärt, für das Ende März beendete erste Quartal mit einer weiteren Verbesserung zu rechnen. Auf der Börse wurde diese Aussage ebenfalls mit einem Kursanstieg honoriert. Die Aktien des Unternehmens kletterten 4,9 Prozent auf 8,56 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,55 Milliarden Aktien den Besitzer. 1791 Werte legten zu, 1524 gaben nach und 142 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,82 Milliarden Aktien 1669 im Plus, 1487 im Minus und 125 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 11/32 auf 99-24/32. Sie rentierten mit 4,778 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 14/32 auf 98-12/32 und hatten eine Rendite von 5,49 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%