Wall Street mit US-Daten und Öl freundlich
Fallender Ölpreis beschert US-Börsen starke Kursgewinne

Ein deutlicher Rückgang der Ölpreise um mehr als drei Dollar je Barrel hat die Anleger an der Wall Street am Mittwoch in Kauflaune versetzt. Zusätzlich beflügelten überraschend günstig ausgefallene Konjunkturdaten die Stimmung der Investoren.

HB NEW YORK. Positive Daten zum US-Einkaufsmanagerindex, dem Verbrauchervertrauen und den Konsumausgaben weckten bei den Investoren wieder Hoffnungen auf ein gutes Weihnachtsgeschäft.

Der Standardwerteindex Dow Jones legte bis zum New Yorker Nachmittagshandel 1,36 Prozent auf rund 10 570 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 1,31 Prozent auf etwa 1 189 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 1,71 Prozent auf rund 2 132 Zähler.

„Der deutlich niedrigere Ölpreis hat den Aktien definitiv gut getan. Aber die Kursrally hat sich bereits vorher durch die ziemlich positiven Konjunkturdaten angekündigt“, sagte John Hughes von Epiphany Equity Research. Der an den Finanzmärkten stark beachtete US-Einkaufsmanagerindex zur Geschäftsaktivität des verarbeitenden Gewerbes legte im November unerwartet stark zu. Auch das Handelsministerium hatte positive Nachrichten für die Anleger: Die Ausgaben der Verbraucher und die persönlichen Einkommen stiegen im Oktober stärker als vorausgesagt.

Der wegen der wieder wachsenden US-Heizölvorräte stark gesunkene Ölpreis führte insgesamt zu einer guten Stimmung am Markt. „Es scheint eine ganze Menge Geld darauf zu warten, am Markt investiert zu werden“, sagte Evan Olsen von Stephens Inc. Investoren steckten ihr Geld vor allem in Papiere der verarbeitenden Industrie, die wegen ihrer energieintensiven Produktion besonders von dem Preisrückgang profitierte. Ölwerte wurden allerdings belastet. Aktien des weltgrößten Ölfeldausrüsters Schlumberger büßten drei Prozent auf 63,66 Dollar ein. Papiere des Energieversorgers FirstEnergy fielen um sechs Prozent auf 39,68 Dollar.

In Erwartung einer Anhebung des Geschäftsprognosen von Intel am Donnerstag nach Börsenschluss legten die Aktien des weltgrößten Chip-Herstellers um mehr als zwei Prozent auf 22,87 Dollar zu.

Auch IBM konnte nach der Mitteilung über Vertragsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von mehr als einer Milliarde Dollar einen Kursanstieg von 1,75 Prozent auf 95,88 Dollar verbuchen.

Die Papiere von Halbleiterkonzernen wurden zudem von Ankündigung von Novellus Systems am Dienstag beflügelt, wonach ein im vierten Geschäftsquartal ein Gewinn am oberen Ende der bisher angegeben Spanne erwartet werde. Novellus-Anteilsscheine legten um mehr als fünf Prozent auf 28,40 Dollar zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%