Wall Street
New Yorker Börse schließt uneinheitlich

Die US-Börsen sind am Montag trotz einiger Übernahmenachrichten kaum verändert in die neue Handelswoche gestartet. Der Dow Jones schloss nahezu unverändert bei 13 542 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 lag 0,15 Prozent im Plus bei 1 525 Zählern.

HB NEW YORK. Zu den Kursgewinnern gehörten vor allem die Aktien des Mobilfunkbetreibers Alltel, die nach dem Kauf durch Finanzinvestoren und Goldman Sachs deutlich zulegten und Technologie-Werte des Nasdaq-Indexes beflügelten. Eher pessimistische Aussagen der Notenbank von Chicago über die Wirtschaftsentwicklung in den USA lasteten indes auf den Kursen von Großkonzernen.

„Die Unterstützung des Marktes speist sich derzeit aus einer Vielzahl von Quellen - robuste Aktivitäten von Investoren bei Übernahmen und Fusionen sowie Aktienrückkäufe“, sagte Brian Gendreau von ING Investment.

Beflügelt wurde der Optimismus an den Börsen durch eine Erklärung Chinas, nach der dessen staatliche Investitionsagentur eine Beteiligung in Höhe von drei Milliarden Dollar beim an die Börse strebenden Finanzinvestor Blackstone plant. Zudem geht Alltel für 25 Milliarden Dollar an den Finanzinvestor TPG Capital und die Beteiligungssparte der Investmentbank Goldman Sachs. Die Aktien von Alltel, verteuerten sich um 6,82 Prozent auf 69,66 Dollar. Andere Telekom-Aktien gewannen ebenfalls - wie etwa Sprint Nextel, die um knapp drei Prozent auf 21,40 Dollar zulegten.

Ebenfalls sehr gefragt bei den Anlegern waren die Anteilsscheine des Softwareunternehmens Salesforce.com, die um 4,3 Prozent auf 47,76 Dollar anzogen. Der Suchmaschinenbetreiber Google verhandelt einem Zeitungsbericht zufolge mit dem US-Softwareunternehmen über eine Zusammenarbeit. Damit wollten sich die beiden Konzerne gegen den US-Softwarekonzern Microsoft behaupten, berichtete das „Wall Street Journal“ im Internet unter Bezug auf nicht näher genannte Kreise.

Kräftig zulegen konnten die Papiere des Autozulieferers Visteon, die um 9,23 Prozent auf 8,76 Dollar stiegen. Beflügelt wurde der Kurs durch einen Pressebericht: Demnach verhandelt der französische Autozulieferer Valeo mit der indischen Tata AutoComp Systems über ein Gebot für den US-Konkurrenten. Die Offerte könnte ein Volumen von 1,5 bis zwei Milliarden Dollar haben, berichtete das indische Blatt „Business Standard“ auf nicht näher genannte Kreise.

Seite 1:

New Yorker Börse schließt uneinheitlich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%