Wall Street
US-Börsen im Höhenflug

Die US-Börsen haben am Donnerstag nach starken Unternehmenszahlen und positiven Daten vom Arbeits- und Häusermarkt zu einem Höhenflug angesetzt. Der Dow schloss erstmals seit Januar über der psychologisch wichtigen Marke von 9000 Punkten auf einem Acht-Monats-Hoch. Zusätzlicher Auftrieb gab die starke Prognose des Mischkonzerns 3M.

HB NEW YORK. Die Investoren sahen sich auf breiter Basis in ihrem Konjunkturoptimismus bestärkt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 2,1 Prozent zu auf 9069 Punkte - seinem höchsten Schlusstand seit acht Monaten. Im Verlauf pendelte er zwischen 8866 und 9096 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 2,3 Prozent auf 976 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss den zwölften Tag in Folge mit Gewinnen und kletterte um 2,5 Prozent auf 1973 Punkte - seine längste Gewinnserie seit 1992. In Frankfurt knackte der Dax sein Jahreshoch und ging mit einem Aufschlag von 2,5 Prozent bei 5247 Zählern aus dem Handel.

Auf Konjunkturseite bildeten die Daten zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe die Basis für die gute Stimmung. In der Woche zum 18. Juli wurden 554 000 Anträge gestellt (Vorwoche: 522 000). Dies waren nur wenig mehr als erwartet. Zudem sank die Zahl der längerfristigen Hilfen. Daneben wurden im Juni mehr Eigenheime verkauft als vorausgesagt. Damit stieg die Zahl der Verkäufe erstmals seit 2004 drei Monate in Folge.

Bei den Unternehmenszahlen stand 3M im Vordergrund. Der Konzern übertraf bei Umsatz und Gewinn die Markterwartungen und hob seine Jahresprognose an. Die 3M-Papiere stiegen um 7,4 Prozent. Der Konzern gilt wegen seiner breiten Produktpalette als Indikator für den Zustand der US-Wirtschaft. Die Anteilsscheine von Ebay kletterten um 10,6 Prozent. Das Internet-Auktionshaus musste im zweiten Quartal zwar einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen. Einen Hoffnungsschimmer sieht Ebay-Chef John Donahoe aber darin, dass die Zahl der auf Ebay angebotenen und verkauften Artikel erstmals seit sieben Quartalen wieder zugenommen hat. Um 2,6 Prozent nach oben ging es für die Titel von AT&T. Der Telekomkonzern profitierte von Apples Kassenschlager iPhone, das ihm zahlreiche Kunden bescherte. An der Börse wurde zudem eine weitere geplante Übernahme in der US-Pharmabranche mit Interesse verfolgt. Der Branchenriese Bristol-Myers Squibb will den Biotechnologie-Konzern Medarex für 2,4 Mrd. Dollar übernehmen. Medarex-Aktien schossen am Donnerstag um fast 90 Prozent in die Höhe, die von Bristol-Myers notierten 2,8 Prozent fester.

"Es ist ein wundervoller Höhenflug gewesen. In Anbetracht des Traumas, das die Anleger durchgemacht haben, ist dies sicherlich hilfreich, ihnen Vertrauen zurückzugeben", sagte der Präsident von Brinker Capital, John Coyne. Erfreulich sei die Breite der jüngsten Rally. "Sie ist nicht allein auf einen bestimmten Sektor beschränkt. Sie steht auf mehreren Standbeinen. Das gibt mir Zuversicht."

Zu den wenigen Verlierern gehörten McDonald's-Titel, die 4,6 Prozent verloren. Der Konzern gab Gewinn- und Umsatzeinbußen für das zweite Quartal bekannt. Die Anleger zeigten sich vor allem auch enttäuscht über schwächere Umsatzzahlen im Juni.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,4 Mrd. Aktien den Besitzer. 2566 Werte legten zu, 489 gaben nach und 73 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von drei Mrd. Aktien 2051 im Plus, 610 im Minus und 105 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 34/32 auf 95-14/32. Sie rentierten mit 3,683 Prozent. Die 30-jährigen Bonds sanken 60/32 auf 94-26/32 und hatten eine Rendite von 4,569 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%