Wall Street
US-Börsen lassen sich kaum begeistern

Offenbar haben sich die Börsianer bereits ins Wochenende verabschiedet: Trotz positiver Konjunkturdaten ist die Wall Street weitgehend unverändert in den letzten Handelstag dieses Jahres gestartet.
  • 0

NEW YORK. Positive Daten vom US-Arbeitsmarkt sorgten für gute Stimmung bei den Anlegern. Insgesamt zeichnete sich aber ein ruhiger Verlauf ab, da sich viele Investoren bereits ins verlängerte Wochenende verabschiedet hatten. Am 1. Januar bleibt die Börse geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte tendierte in den ersten Handelsminuten 0,03 Prozent im Minus bei 10.544 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 lag 0,01 Prozent im Plus bei 1126 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verharrte unverändert bei 2291 Punkten. Kurz vor Börseneröffnung hatte das US-Arbeitsministerium mitgeteilt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 26. Dezember mit 432 000 um 22 000 auf den niedrigsten Stand seit etwa 17 Monaten fiel. Von Reuters befragte Volkswirte hatten im Schnitt mit 460 000 Erstanträgen gerechnet.

Kommentare zu " Wall Street: US-Börsen lassen sich kaum begeistern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%