WCM brechen im MDax ein
Dax geht knapp behauptet ins Wochenende

Bei sehr geringen Umsätzen hat der Deutsche Aktienindex Dax am Freitagabend knapp in der Verlustzone geschlossen.

HB/dpa FRANKFURT. Das Börsenbarometer ging 0,07 Prozent schwächer mit 3239,61 Punkten ins Wochenende. Wegen des Unabhängigkeitstags in den USA fehlten Impulse und auch Kundschaft, sagten Händler übereinstimmend. Während der MDax um 0,15 Prozent auf 3546,96 Zähler anzog, gewann der TecDax um 0,74 Prozent auf 430,84 Punkte. Der EuroStoxx 50 schloss 0,56 Prozent schwächer mit 2408,18 Zählern.

Von einem ruhigen Handelstag berichtete Stephan Linz, Chefhändler der Baden-Württembergischen Bank. Der Dax habe in einer engen Spanne von plus 10 und minus 20 Punkten geschwankt, weil wegen des Feiertags in den USA gerade die Anleger aus den angelsächsischen Ländern zu Hause geblieben seien. „Es war schon erschreckend schwach. Von der Telekom sind bis 17 Uhr 6,5 Millionen Aktien gehandelt worden. Sonst sind es 15 bis 20 Millionen.“ Die unerwartet schwachen Auftragseingänge der deutschen Industrie hätten zudem die Kauflaust der Investoren gebremst.

Gewinnmitnahmen nach den kräftigen Kursgewinnen der Vortage drückten die Aktien des Gabelstapler- und Industriegas-Spezialisten Linde um 4,06 Prozent auf 33,12 Euro. Ihnen folgten die Versorgertitel RWE mit einem Abschlag um weitere 2,01 Prozent auf 25,34 Euro und Eon, die sich um 2,10 Prozent auf 44,30 Euro verbilligten.

Nach dem Verkauf des Anteils an der Deutschen Börse blieb die Aktie der Commerzbank lange Zeit unauffällig. Im Abendhandel zog sie schließlich um 1,06 Prozent auf 12,41 Euro an. Marktteilnehmer begrüßten den Schritt, zumal die Aktie der Deutschen Börse seit Mitte März um rund 20 Prozent gestiegen sei. Der Kurs des Börsenbetreibers schloss 0,7 Prozent fester mit 46,30 Euro.

Im MDax verlor die Aktie der Beteiligungsgesellschaft WCM 2,36 Prozent auf 2,07 Euro. Die angeschlagene Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft plant eine Kapitalerhöhung um rund 500 Millionen Euro. Im TecDax gewannen T-Online-Aktien 0,81 Prozent auf 8,72 Euro, nachdem Goldman Sachs die Gewinnprognosen für 2003 und 2004 gehoben hatte.

Am Rentenmarkt endete die tagelange Talfahrt. Der REX gewann 0,19 Prozent auf 119,71 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,45 Prozent auf 116,24 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,57 (Donnerstag: 3,61) Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1466 (Donnerstag: 1,1457) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8721 (0,8728) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%