Weltweit gute Stimmung beflügelt
Gewinne an Europas Börsen

Die wichtigsten europäischen Aktienmarktindizes haben den Handel am Donnerstag mit Gewinnen beendet. Die weltweit gute Stimmung unter den Börsianern habe sich auch in Europa breit gemacht, sagten Händler. In Tokio hatte der Nikkei-225-Index am Morgen fest geschlossen. Der Dow Jones erreichte am frühen Nachmittag kurz nach Beginn des Handels ein neues Rekordhoch.

dpa-afx PARIS/LONDON. Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 legte um 0,70 Prozent auf 4 473,57 Punkte zu. Der auch schweizerische und britische Werte umfassende Stoxx 50 gewann 0,66 Prozent auf 3 922,85 Zähler. Der Euronext 100 stieg um 0,34 Prozent auf 1 046,02 Punkte. In Paris ging es für den CAC 40 um 0,42 Prozent auf 5 862,83 Zähler nach oben. Der Ftse 100 stieg in London sogar um 1,38 Prozent auf 6 724,50 Punkte.

Telefonica stürmten mit einem Aufschlag von 6,99 Prozent auf 20,67 Euro an die Spitze des Eurostoxx 50. Der spanische Telekommunikationskonzern erwartet laut einer Präsentation des Unternehmenschefs bis zum Jahr 2010 ein merkliches jährliches Wachstum. Der operative Gewinn soll demnach zwischen 2006 und 2010 um durchschnittlich 16 bis 20 Prozent pro Jahr wachsen. Beim Umsatz wird eine durchschnittliche Wachstumsrate von fünf bis acht Prozent angepeilt.

Im Fahrwasser verteuerten sich France Telecom auf dem zweiten Platz im europäischen Standardwerteindex um 4,24 Prozent um 24,12 Euro, Telecom Italia legten um 2,66 Prozent auf 2,1 250 Euro zu. KPN zogen in Amsterdam um 3,50 Prozent auf 12,73 Euro an. "Seit der Ausweitung des Aktienrückkaufprogrammes ist die Stimmung für KPN ohnehin freundlich", sagte ein Händler. "Die guten Neuigkeiten von Telefonica haben jetzt weiteres Interesse ausgelöst."

Nokia kletterten um 3,63 Prozent auf 26,84 Euro. Merrill Lynch hatte die Bewertung der Papiere des finnischen Mobiltelefon-Herstellers mit "Buy" und einem Kursziel von 31 Euro wieder aufgenommen. Die Experten sind für 2008 und 2009 um 20 bis 25 Prozent optimistischer als die Markterwartungen. Die Margen dürften sich verbessern, hieß es.

L„Oreal fielen mit einem Minus von 1,75 Prozent auf 90,71 Euro auf den letzten Platz im Eurostoxx 50. Die Spekulationen über einen Verkauf der Anteile des französischen Kosmetikkonzerns an Sanofi-Aventis hätten durch Äußerungen eines Total- Sprechers einen Dämpfer erhalten, sagten Händler. Zuletzt hatten Marktgerüchte über einen Verkauf der Sanofi-Anteile von L„Oreal und Total an den US-Pharmakonzern Pfizer für Kursgewinne bei den europäischen Titeln geführt.

In London sorgten höhere Preise für Metalle bei den Minenwerten für Kurssprünge. Vedanta kletterten als bester Wert im Fste 100 um 5,80 Prozent auf 2 317,0 Britische Pence. BHP Billiton legten um 4,39 Prozent auf 1 880 Pence zu. Kazakhmys gewannen 4,27 Prozent auf 1 589 Pence. Antofagasta stiegen um 4,18 Prozent auf 871,5 Pence.

Sage Group verloren als einer der schlechtesten Werte im britischen Standardwerteindex 3,38 Prozent auf 243,25 Pence. Der Anbieter von Unternehmenssoftware sieht die Jahresergebnisse im Rahmen der Markterwartungen. Das organische Wachstum im US-Geschäft falle aber enttäuschend aus, hieß es am Markt. Sage kündigte den Rücktritt des Chefs und des Finanzvorstands der amerikanischen Aktivitäten an./h

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%