Wiener Börse
Freundlicher, aber träger Wochenbeginn

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Das Geschäft zwischen den Feiertagen gestaltete sich erwartungsgemäß unspektakulär bei nur geringen Umsätzen. Marktteilnehmer verwiesen zudem auf einen Feiertag in London. Auch die Meldungslage blieb sehr dünn.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 0,77 Prozent auf 2 482,13 Einheiten. Der Leitindex startete nach den Weihnachtsfeiertagen mit etwas höheren Notierungen in die letzte Handelswoche des Jahres. Auch das internationale Börsenumfeld konnte Zugewinne verbuchen.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten Strabag, die um 5,18 Prozent auf 20,50 Euro zulegen konnten. Der Oligarch und Strabag-Aktionär Deripaska hat den zweiten Teil der Prämie für die Call-Option auf den 25-prozentigen Aktienanteil bezahlt. Fester zeigten sich auch die Titel der Post mit plus 2,65 Prozent auf 18,99 Euro. Unter den Indexschwergewichten legten Raiffeisen International um 2,48 Prozent auf 39,70 Euro zu. Erste Group verbesserten sich um 0,85 Prozent auf 26,19 Euro.

Voestalpine stiegen in einem festen europäischen Sektor um 1,25 Prozent auf 25,82 Euro. OMV zeigten sich mit plus 1,07 Prozent auf 30,29 Euro freundlich. Telekom Austria verbesserten sich um 0,31 Prozent auf 9,75 Euro.

Auf der Verliererseite fanden sich Vienna Insurance Group mit einem Abschlag von 1,21 Prozent auf 35,92 Euro. Schoeller-Bleckmann gaben um 1,49 Prozent auf 33,13 Euro nach. Wolford schlossen unverändert bei 11,15 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%