Zurückhaltung vor US-Daten und Zinsentscheid
Deutsche Anleihen tendieren zum Wochenstart etwas fester

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Rentenmarkt hat am Montag vor wichtigen US-Konjunkturdaten seine Kursgewinne ausgebaut. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte bis 12.55 Uhr um 0,12 Prozent auf 120,42 Punkte zu. Die Rendite der Bundesanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren sank um 0,016 Punkte auf 3,393 Prozent. Spekulationen über Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) hatten den Bund-Future in der vergangenen Woche über einen Punkt gedrückt.

Die Marktteilnehmer halten sich Händlern zufolge vor den Leitzinsentscheidungen der US-Notenbank an diesem Dienstag und der EZB an diesem Donnerstag mit Engagements zurück. Während die US-Währungshüter den Leitzins zum zwölften Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte auf dann 4,00 Prozent erhöhen dürften, erwarten Beobachter mit 2,00 Prozent weiter unveränderte Leitzinsen für die Eurozone. Einige positive Konjunkturdaten, die hohe Inflation und das stark gestiegene Geldmengenwachstum hatten zuletzt die Spekulationen über eine baldige Leitzinserhöhung durch die EZB angeheizt.

Mit Spannung erwartet werden die US-Konjunkturdaten am Nachmittag. Im Mittelpunkt stehen die Daten zum privaten Konsum im September und der Chicago-Einkaufsmanagerindex für Oktober.

Der Bund hat die Renditen für Finanzierungsschätze der Bundesrepublik Deutschland erhöht. Titel mit einer Laufzeit von einem Jahr rentierten nun mit 2,20 (bisher: 2,10) Prozent, teilte die Bundesbank am Montag in Frankfurt mit. Die Rendite für Papiere mit einer Laufzeit von zwei Jahren klettere auf 2,30 (2,20) Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%