Sentix Marktradar
„Die heiße Börsenphase hat begonnen“

Langsam glauben auch die privaten Anleger, dass der Dax jenseits der 8.151 Punkte noch Potenzial hat. Doch die Stimmung an den Börsen ist beinahe schon zu gut. Marktexperten warnen, dass nun eine riskante Phase beginnt.
  • 13

DüsseldorfJetzt haben es auch die privaten Anleger verstanden. Bei 8.151 Punkten muss für den Deutschen Aktienindex noch lange nicht Schluss sein. „Aktien sind trotz Krise toll“, lautet die Botschaft und sie führt zu einer ausgelassenen Stimmung an den Märkten.

„Die Stimmung ist bereits zu gut“, sagt Patrick Hussy, Geschäftsführer von Sentix. Nun habe die „heiße Börsenphase“ begonnen. Das Analysehaus befragt wöchentlich mehr als 4.000 institutionelle und private Investoren und liefert so einen Einblick in die Psychologie der Börsianer.

Doch wie lange wird die Rally anhalten? „Hierzu bedarf es einer Standortbestimmung, wo wir aktuell an der Börse stehen“, sagt der Marktexperte und beschreibt drei Phasen eines idealtypischen Spekulationszyklus: „Zuerst steigen die Kurse und niemand versteht warum“, sagt Hussy. In der zweiten Phase steigen die Kurse weiter und sie werden von den Argumenten und Daten gedeckt.

In der dritten Phase gehe es oftmals auch noch steil nach oben, wobei in letzterer kaum noch jemand Argumente hören möchte: Es werde blind investiert, denn die Fakten liegen klar auf der Hand und das Geldverdienen an den Börsen erscheint allzu einfach.

„Wahrscheinlich befinden wir uns gerade am Anfang der dritten Phase“, sagt Hussy. Die verspreche zwar noch weitere Gewinne, sei aber deutlich riskanter als die vorherigen Phasen. Der Markt sei in den vergangenen drei Wochen heiß gelaufen. „Immerhin haben sich 60 Prozent der Anleger umorientiert, es gilt etwas heiße Luft abzulassen“, sagt Hussy.

Seite 1:

„Die heiße Börsenphase hat begonnen“

Seite 2:

Anleger können sich einen Dax bei 10.000 Punkten vorstellen

Kommentare zu " Sentix Marktradar: „Die heiße Börsenphase hat begonnen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zum HB: Wie jedes "Fachblatt" lebt auch das HB von wechselnden Nachrichten. Schon mal von "Investment-Pornographie" gehört ? Es gibt sicher ein paar gute Kommentatoren wie Herrn Doll beim HB, aber die Zeitung lebt vom hin und her.

  • ... diese Auffassung halte ich für kompletten Unsinn. Ihre Meinung, die ich Ihnen natürlich durchaus zugestehe, zeigt eher, dass Sie sich überhaupt nicht - aber auch gar nicht - mit Unternehmen, Betriebs- und Volkswirtschaft sowie deren Zusammenhängen auseinandergesetzt haben.

  • Ist die Börse und sind die Aktien alternativlos? Wohl kaum! Diese Unternehmen, die Aktien und Anleihen ausgeben, sind genau die, die keine gute Eigenkapitalquote haben. An die anderen Firmen kommt man als Anleger überhaupt nicht heran, weil die in Privatbesitz sind...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%