Sentix Marktradar

Ist die Mini-Rally nur ein Strohfeuer?

Mit den Kursgewinnen an der Börse steigt die Stimmung – zumindest kurzfristig. Doch mittelfristig bleiben die Anleger skeptisch. Die Beschlüsse des EU-Gipfels ändern daran nichts, das Vertrauen in den Euro sinkt sogar.
5 Kommentare
Die Kurve des Deutschen Aktienindex: Dem Dax stehen heftige Kursschwankungen bevor. Quelle: dapd

Die Kurve des Deutschen Aktienindex: Dem Dax stehen heftige Kursschwankungen bevor.

(Foto: dapd)

DüsseldorfDie imposante Kursrally zum Ausklang der vergangenen Woche hat die kurzfristige Stimmung der Anleger aufgehellt, das zeigt die wöchentliche Umfrage des Analysehauses Sentix. „Mit den EU-Beschlüssen in Brüssel und der zügigen Zustimmung von Bundestag und Bundesrat könnte man meinen, dass nun Ruhe und Zuversicht an den Märkten einkehrt“, sagt Sentix-Experte Patrick Hussy.  Doch so weit ist es noch längst nicht. Denn mittelfristig sind die Investoren, ob private oder institutionelle, noch immer skeptisch.

Das besondere an der aktuellen Umfrage: Die Hälfte der privaten Anleger wurde bereits befragt, bevor die Gipfel-Beschlüsse über die Nachrichtenagenturen liefen. Bei ihnen war die kurzfristige Stimmung noch etwas verhaltener. Die später Befragten – also die andere Hälfte der Privaten und alle Institutionellen – waren besser gestimmt. „Klar, wenn die Kurse an den Börsen steigen wie am vergangenen Freitag, dann hebt das natürlich die Stimmung“, sagt Hussy.

Aber eben nur kurzfristig, denn mittelfristig sieht das Bild anders aus. Hussy spricht von „Ernüchterung“. Sowohl vor als auch nach der Bekanntgabe der Beschlüsse sind die Anleger für die Aktienmärkte auf Sicht von einigen Wochen eher pessimistisch gestimmt – und zwar für Europa ebenso wie für die USA, China oder Japan. „Damit ist die Gefahr latent vorhanden, dass der Jubelschrei an den Börsen vom vergangenen Freitag nur ein Strohfeuer war“, analysiert Hussy. „Es sieht so aus, als halten die Marktteilnehmer die politischen Lösungen der vergangenen Woche für nicht tragfähig.“ Ein treffsicherer Krisenseismograph ist der Euro. Auch in dieser Woche sieht es für die Gemeinschaftswährung nicht gut aus. In beiden Anlegergruppen messen die Sentix-Experten einen weiteren Vertrauensverlust. „Der Index fällt auf eine neues 52-Wochentief, was für die Politik eine herbe Ohrfeige darstellt“, so Hussy.

Starke Kursausschläge
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Sentix Marktradar - Ist die Mini-Rally nur ein Strohfeuer?

5 Kommentare zu "Sentix Marktradar: Ist die Mini-Rally nur ein Strohfeuer?"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zuallererst bin ich selber privater Anleger und habe durch den Kursanstieg Geld verdient. Somit bin auch ich, wenn auch nur in mikroskopisch kleinem Umfang an den Kursanstiegen beteiligt. Ich lasse mich jedoch deshalb nicht in eine solche Ecke stellen.
    Zum zweiten, ist die Aussage "ein paar Scheinheilige" ziemlich unsinnig und klingt nach Verschwörungstheorie. Ich hoffe Sie haben sich einmal Gedanken gemacht, wieviele "Verschwörer" oder "Scheinheilige" notwendig sind, um so einen starken Kursaufschlag auszulösen.
    Den Gutmenschen und das was gemeinhin darunter verstanden wird, weise ich von mir. Ich bin vom marktwirtschaftlichen System durch und durch überzeugt, denn einen Wohlstand, wie wir Ihn in Deutschland geniessen dürfen, hat es nie zuvor in einem anderen System gegeben (bspw. DDR). Ich halte mich für liberal und kann das antikapitalistische Gejammer nicht mehr hören. Egal ob es von den Gutmenschen kommen, die meistens keinen Schimmer von wirtschaftlichen Zusammenhängen haben oder von den Leistungsverweigerern in unserer Gesellschaft, die nicht mehr in der Lage sind zu erkennen, woher der auch von diesen genossene Wohlstand (Flatscreen, Smartphone,...) kommt.

  • Incommunicado, Du bist ein Zeitgeistler und Gutmensch. Wer bist denn Du, daß Du meinst Kommentatoren rügen zu dürfen.
    Der Karstenberwanger zog einen klugen Vergleich.
    Zeige selber Tiefgang! Los!

  • Ein völlig nutzloser Indikator. Zeigt prozyklisch die Marktstimmung an.

  • Ich verfolge schon seit längerem die Nachrichten im Handelsblatt und auch Ihre Kommentare sind mir schon aufgefallen. Ich möchte niemandem seine eigene Meinung absprechen, so skuril und widersinnig sie auch sein mag, aber die Anleger und den Börsenhandel mit Nazis und den Grausamkeiten des 2. Weltkrieges in Verbindung zu setzen ist einfach nur abstossend. Wer so einen zynischen Unsinn von sich gibt, zeigt nur, wie wenig intellektuellen Tiefgang er in seine Meinungsäusserung investiert.

  • Das war nichts weitere als dass ein paar Scheinheilige in einer katastrophalen Lage die sie selbst mitverbockt haben, mit Clownsmasken aufgetreten sind wie beim Kindergeburtstag um zu sagen "Hihihoho alles ist gut"!

    Erinnert mich alles an Göbbels in seiner letzten Radioansage um die Leute noch immer für dumm verkaufen zu wollen...der Sieg ist unser und wir packen das blablabla....im Hintergrund gingen Bomben der sowjets schon runter.

    Ich hoffe die Prozesse werden dieses mal vom Volk ausgetragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%