Sentix Marktradar
Unternehmensanleihen auf der Anlegerwunschliste

Das Beben an den Märkten hat die Vorlieben der Anleger umgekrempelt. Sicherheit schreiben sie groß - doch wenn sich alle auf dieselben "sicheren" Papiere stürzen, kann es auch für diese gefährlich werden.
  • 0

FrankfurtDie Risikofreude der Anleger ist zwar aufgrund der weiter schwelenden Schuldenkrise in Europa gedämpft, aber keineswegs gebrochen. Im Rahmen der jüngsten Sentix Sentimentumfrage haben wir unter anderem die Risikoneigung sowie die bevorzugten Asset-Klassen und Anlagestile ermittelt.

Seit Herbst 2010 verlieren die Anleger zunehmend die Lust am Risiko. Der entsprechende Sentix Index zur Risikoneigung ist von plus zwei auf aktuell rund null zurückgegangen. Dieser Wert bedeutet, dass die Risikoneigung nun durchschnittlich ist. Während die Aktienmärkte in den letzten Wochen stark korrigierten und die Investoren dort auch Positionen abgebaut haben, gilt dies nicht für alle Marktsegmente.

Besonders die Unternehmensanleihen behaupten sich erstaunlich gut und dies, obwohl diese Asset-Klasse ebenfalls in den letzten Wochen Federn lassen musste. Das Sentix CreditSentiment kann sich in diesem Monat sogar wieder leicht verbessern. In Zeiten, in denen mehr und mehr Anlagealternativen den Anlegern als zu riskant erscheinen, bilden die Anleihen von mittelständischen und großen Unternehmens offenbar mehr Perspektiven. Damit wird es wahrscheinlich, dass kurzfristig neues Kaufinteresse diesem Marktsegment zugute kommen dürfte.

Ob diese Entwicklung in Zeiten einer konjunkturellen Abkühlung jedoch mittelfristig nachhaltig ist, darf bezweifelt werden. Investoren sollten sich bewusst sein, dass nach einer erneuten Kaufwelle auch in dieser Anlageklasse eine einseitige Anlegerpositionierung entstanden sein könnte, die zu erneuten Kursrückschlägen führen kann.

Manfred Hübner
Manfred Hübner
Sentix / Geschäftsführer

Kommentare zu " Sentix Marktradar: Unternehmensanleihen auf der Anlegerwunschliste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%