Altersvorsorge

_

Strategien für die Altersvorsorge: Wie die Riester-Rente funktioniert

Die Riester-Rente ist eine vom Staat geförderte Altersvorsorge. Wie genau sie funktioniert und für wen sie sich lohnt.

Ratgeber Altersvorsorge

  1. Gesetzliche Rentenversicherung
  2. Riester- und Rürup-Rente
  3. Betriebliche Altersvorsorge
  4. Private Altersvorsorge
  5. Rentenauszahlung
  6. Informationen & Anlaufstellen

Bei der Riester-Rente handelt es sich um eine vom Staat geförderte Altersvorsorge. Während das staatliche System der Rentenversicherung nach dem Umlageverfahren finanziert wird, baut die Riester-Rente auf das Prinzip der Kapitaldeckung. Das heißt: Jeder spart für sich individuell an. Die Riester-Rente wurde eingeführt, um die Absenkung des gesetzlichen Rentenniveaus auszugleichen.

Anzeige

Bei Rentenbeginn können 30 Prozent des Kapitals als Einmalzahlung ausbezahlt werden, der Rest wird verrentet. Einen Riester-Vertrag abschließen können Arbeitnehmer, die Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einbezahlen. Aber auch Beamte, Soldaten und Richter können damit sparen. Selbstständige, die Pflichtmitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung sind, können ebenfalls mit der Riester-Rente vorsorgen. Voraussetzung dafür ist der Abschluss eines

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Altersversorge – Clever sparen für den Ruhestand“.

Im Kaufhaus der Weltwirtschaft Clever sparen für den Ruhestand

Wer sich bei der Rente ganz auf den Staat verlässt, dem droht im Alter ein böses Erwachen. Wir erklären Ihnen, wie Sie ihre Rente aufbessern und welche Produkte sich dafür anbieten – transparent und verständlich.

  • 17.11.2011, 14:34 UhrPOPPER

    Lasst Euch nichts vormachen, die Riester.Rente ist überhaupt nicht attraktiv, außer für die Banken-, Versicherungen und Finanzdienstleister. Man muss steinalt werden, um eine Netto-Rendite zu erwirtschaften. Stirbt man mit 85 kassieren die Anbieter 8-18000 €. Wenn das kein Geschäft ist!! Riester und Rürupp sind geschaffen worden, um die gesetzliche Rente zu schwächen. Denn was jemand in die private Rente einzahlt vermindert seine Bemessungsgrundlage für die gesetzliche Rente (die wird dann geringer ausfallen) und für alle anderen Sozialleistungen. Das Ganze ist rechte Tasche linke Tasche und ein Betrug an den Menschen, die in 30 Jahren in Rente gehen. Aber auch ein Betrug an den Jungen, denn die müssen immer die Rente für die gerade lebende Rentnergeneration erwirtschaften, ob gesetzlich oder privat.

  • 27.04.2011, 16:59 Uhrcorelli

    Die Information bez. der Kinderzulage ist so nicht korrekt. Für Kinder, die ab dem 01.01.2008 geboren wurden, zahlt der Staat € 300,- jährliche Zulage. Wer keine Kinder hat, kann dafür Steuern sparen.

  • 27.04.2011, 16:57 Uhrcorelli

    Die Information über die Kinderzulage ist so nicht korrekt. Für Kinder, die ab dem 01.01.2008 geboren wurden gilt eine staatliche Zulage von € 300,- pro Jahr. - Für Kinderlose gibt es übrigens eine hohe steuerliche Absetzbarkeit, also ist die Riesterrente nicht nur für Familien attraktiv.

  • Die aktuellen Top-Themen
Börsen-Prognosen: Das Scheitern der Crash-Propheten

Das Scheitern der Crash-Propheten

Sie predigen das Ende des Euro, den Aktien-Crash und soziale Unruhen – und liegen dabei oft daneben. Zehn Crash-Propheten, deren Börsen-Prognosen sich als falsch erwiesen haben.

Charts der Woche: Diese Aktien sorgen für Furore

Diese Aktien sorgen für Furore

Neue Unternehmenspläne und Analystenkommentare schieben viele Aktien nach oben. Doch auch diese Woche schmieren einige Papiere ab. Wieso Bayer beliebt ist, aber RTL aus den Depots fliegt, zeigen die Charts der Woche.

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE