Auswahlkriterien: Welche Fonds-Kennziffern Anleger kennen sollten

Auswahlkriterien
Welche Fonds-Kennziffern Anleger kennen sollten

Performance, Volatilität, Sharpe-Ration - es gibt eine Reihe von Kennziffern, die Fondsanleger vor dem Kauf beachten sollten. Ein Überblick.
  • 0

Performance: Bei keinem Anlageprodukt ist das Ergebnis so transparent wie beim Investmentfonds. Richtig interpretiert ist daher die Performance die wichtigste Kennzahl überhaupt. Für eine hohe Wahrscheinlichkeit überdurchschnittlicher Ergebnisse spricht zunächst ein Fondsmanager, der über viele Jahre besser abgeschnitten hat als der Vergleichsindex oder der Durchschnitt der Fondskategorie. Um diese Fonds zu finden, können Anleger auf Informationsplattformen wie www.morningstarfonds.de alle Produkte einer Kategorie nach der Performance über beispielsweise fünf Jahre auflisten lassen.

Maximaler Verlust: Auch mit dieser Größe können die meisten Anleger intuitiv etwas anfangen. Das maximale Minus über verschiedene Zeiträume zeigt, wie viel Verlust Investoren in der Vergangenheit hinnehmen mussten.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Geldanlage“.

Kommentare zu " Auswahlkriterien: Welche Fonds-Kennziffern Anleger kennen sollten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote