Rohstoffinvestments: Öl – Schmierstoff für Wirtschaft und Depot?

Rohstoffinvestments
Öl – Schmierstoff für Wirtschaft und Depot?

Öl ist nach wie vor die wichtigste Energiequelle – und der Schmierstoff der Wirtschaft. Ein Investment in Öl ist daher auch eine Wette auf eine starke Weltkonjunktur. Doch braucht man als Anleger gute Nerven.
  • 0

Erdöl ist nach wie vor die wichtigste Energiequelle. Täglich verbraucht die Welt rund 85 Millionen Barrel. Derzeit deckt Öl rund 35 Prozent des weltweiten Energiebedarfs. Die Internationale Energieagentur prognostiziert für 2030 einen täglichen Verbrauch von 116 Millionen Barrel. Das liegt vor allem am stark wachsenden Konsum in Schwellenländern wie China, Indien, aber auch Brasilien und Mexiko. Wie lange die Vorräte tatsächlich halten, lässt sich aber nur schwer absehen.

Zu den wichtigsten Sorten, die an den Börsen gehandelt werden, zählen das europäische Brentöl und die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI). Ein Investment in Öl ist eine Wette auf eine starke Weltkonjunktur.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Geldanlage“.

Kommentare zu " Rohstoffinvestments: Öl – Schmierstoff für Wirtschaft und Depot?"

Alle Kommentare
Serviceangebote