Immobilien

_

Folgekredite: Wie eine Anschlussfinanzierung niedrige Zinsen sichert

Immobilienbesitzer, die ihre Finanzierung vor Jahren abgeschlossen haben, müssen ihren alten Vertrag nicht auflösen, um von einem Zinstief zu profitieren. Besser ist es frühzeitig einen Folgekredit abzuschließen.

Ratgeber Immobilien

  1. Kaufen und Bauen
  2. Finanzierung
  3. Mietrecht
  4. Fallstricke für Mieter
  5. Steuertipps für Vermieter
  6. Rechner

Welche Varianten sind möglich?

Anzeige

Auch Immobilienbesitzer, die ihre Finanzierung schon vor Jahren abgeschlossen haben, können von einem Zinstief profitieren. Dafür sollten sie jedoch nicht ihren alten Vertrag vorschnell auflösen, weil sie sonst meist hohe Kosten in Form der Vorfälligkeitsentschädigung tragen müssten falls die Bank den Kunden überhaupt vor Ablauf der zehnjährigen Zinsbindungsfrist aus dem Vertrag entlässt. Einen Anspruch darauf hat der Kreditnehmer nicht.

Häufig ist es besser, wenn sich Kreditnehmer über sogenannte Forward-Darlehen frühzeitig die Sätze für die künftige Anschlussfinanzierung reservieren.

Was versteht man unter einem Forward-Darlehen?

Noch während der Laufzeit des Altkredits wird ein Folgekredit, das sogenannte Forward-Darlehen, zu aktuellen Konditionen abgeschlossen. Bauherren können sich damit heute die Zinsen für morgen sichern. Das Forward-Darlehen muss nicht bei derselben Bank aufgenommen werden, bei der der Altvertrag existiert.

Wie lange kann ich Darlehen reservieren?       

In der Regel lassen sich diese Darlehen zwei bis drei Jahre reservieren. Doch einige Banken gehen bereits weiter: Bei der DSL Bank, der Münchener Hyp und der PSD Bank Berlin besteht diese Möglichkeit bis zu 60 Monate vor Ablauf der Zinsbindung des Altvertrags.

Die Zinssicherheit hat jedoch ihren Preis: Für jeden Monat wird ein Aufschlag auf den aktuellen Hypothekenzins fällig, je nach Anbieter beträgt er 0,01 bis 0,04 Prozentpunkte. Die Sätze variieren je nach Situation auf den Zinsmärkten. Beispiel: Bei einem Aufschlag von 0,03 Prozentpunkten und einer Restlaufzeit von 15 Monaten erhöht sich also der Zins um 0,45 Prozentpunkte.

Rohbauten in einer Neubausiedlung: Zinssicherheit hat ihren Preis. Quelle: dpa
Rohbauten in einer Neubausiedlung: Zinssicherheit hat ihren Preis. Quelle: dpa

Welche Alternativen gibt es zum Forward-Darlehen?

Wenn die Restlaufzeit des Altvertrags bei höchstens einem Jahr liegt, so kann auch ein übliches Darlehen als Anschlusskredit vereinbart werden. Das löst den Altkredit zum Ablauf der Zinsbindung ab. Anstatt eines Zinsaufschlags wie beim Forward-Darlehen erheben die Institute jedoch Bereitstellungszinsen für den noch nicht ausgezahlten Kredit. Er wird als Einmalzahlung in der Regel fällig, wenn die Frist länger als ein Vierteljahr dauert, und beträgt üblicherweise drei Prozent pro Jahr. Diese Einmalzahlung können Bauherren günstiger kommen als der dauerhafte Zinsaufschlag im Rahmen eines Forward-Darlehens.

Einige Banken verzichten auch auf die Aufschläge. Kunden müssen immer das gesamte Angebot vergleichen: Ist auch der Zins im Marktvergleich günstig?

  • Die aktuellen Top-Themen
Tool der Woche: Sparbuch-Vergleich: Trost fürs Sparschwein

Trost fürs Sparschwein

Mit 1,0 Prozent gilt die Inflationsrate in Deutschland als extrem niedrig. Doch um diesen Betrag zu verdienen, brauchen Anleger beim schlechtesten Sparbuch 19 Jahre. Wo es noch auskömmliche Sparbuchzinsen gibt.

Geplatzte Anleiheauktion: Russland fällt bei Investoren durch

Russland fällt bei Investoren durch

Am Kapitalmarkt bekommt Russland derzeit kein Geld. Das Land muss eine Anleiheauktion nach der anderen absagen. Investoren halten sich zurück. Heißt das, dass den Russen bald das Geld ausgeht? Nicht unbedingt.

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE