Kostspielige Rabatte: Wenn Eigentümer an Familienmitglieder vermieten

Kostspielige Rabatte
Wenn Eigentümer an Familienmitglieder vermieten

Wer eine Wohnung an Familienmitglieder, zum Beispiel Sohn oder Tochter, vermietet, muss vor allem auf die Mietkosten achten. Ist der verlangte Betrag zu niedrig, kann es Probleme mit den Werbungskosten geben.
  • 0

Was ist bei einer Vermietung an Familienmitglieder zu beachten?

Wer eine Wohnung im eigenen Haus an Familienmitglieder wie Sohn oder Tochter, Eltern oder Geschwister vermietet, sollte einige Feinheiten beachten. Die Miete sollte mindestens 75 Prozent der ortsüblichen Miete betragen. Andernfalls können Vermieter die mit der Wohnung zusammenhängenden Werbungskosten nicht zu hundert Prozent absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Beim Unterschreiten der 75-Prozent-Grenze erkennt das Finanzamt grundsätzlich nur noch anteilige Werbungskosten an, Vermieter verschenken dann die Möglichkeit, Steuern zu sparen. Auskunft über das, was ortsüblich ist, gibt der Mietspiegel.

Diesen und weitere Artikel zum Thema Immobilien finden Sie in unserem Ratgeber, erhältlich als PDF im Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Kommentare zu " Kostspielige Rabatte: Wenn Eigentümer an Familienmitglieder vermieten"

Alle Kommentare
    Serviceangebote