Kündigungsgründe: Wann eine Zweckentfremdung der Wohnung vorliegt

KündigungsgründeWann eine Zweckentfremdung der Wohnung vorliegt

Wer seine Wohnräume ohne Zustimmung des Vermieters zu gewerblichen Zwecken nutzt, riskiert die Kündigung. Allerdings kann der Vermieter im Einzelfall durchaus verpflichtet sein, eine Erlaubnis zu erteilen.
  • 0

Ratgeber Immobilien

  1. Kaufen und Bauen
  2. Finanzierung
  3. Mietrecht
  4. Fallstricke für Mieter
  5. Steuertipps für Vermieter
  6. Rechner

Wer seine Wohnräume ohne Zustimmung des Vermieters zu gewerblichen Zwecken nutzt, riskiert die Kündigung. Vor allem geschäftliche Aktivitäten des Mieters, die nach außen hin in Erscheinung treten, muss der Vermieter nicht dulden. Allerdings kann dieser im Einzelfall durchaus verpflichtet sein, eine Erlaubnis zu erteilen, wenn nämlich durch die Tätigkeit keine weitergehenden Einwirkungen auf die Mietsache oder die Mitmieter ausgehen.

Diesen und weitere Artikel zum Thema Immobilien finden Sie in unserem Ratgeber, erhältlich als PDF im Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Kommentare zu " Kündigungsgründe: Wann eine Zweckentfremdung der Wohnung vorliegt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote