Welche Policen nützlich, aber nicht unverzichtbar sind

Risikoschutz
Welche Policen nützlich, aber nicht unverzichtbar sind

Neben den Policen, die unverzichtbar sind, zum Beispiel die Krankenversicherung, gibt es eine Reihe von optionalen Schutzmechanismen, die durchaus nützlich sein können. Eine Auswahl.
  • 1

Hausratversicherung

Alle zwei Minuten passiert in Deutschland ein Einbruch. Wie oft es zu Bränden, Überschwemmungen und anderen Katastrophen kommt, ist nicht bekannt. Eine Hausratversicherung schützt Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Das ist besonders wichtig, wenn eine teure Einrichtung nicht aus den Ersparnissen allein ersetzt werden kann.

Kranken-Zusatzversicherung

Mit diesen Policen können sich gesetzlich Versicherte unter anderem Chefarztbehandlung und Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus sichern. Und wie bei der privaten Krankenversicherung steht vor dem Abschluss der Gesundheits-Check.

Kaskoversicherung

Die Auto-Haftpflichtversicherung kommt nur für Schäden auf, die anderen Verkehrsteilnehmern entstanden sind. Eine Teil- oder Vollkasko deckt auch Schäden am eigenen Fahrzeug ab. Empfehlenswert sind diese Policen vor allem bei neuwertigen Autos. Beim Leasing sind sie vorgeschrieben.

Rechtsschutz

Ob für den Arbeitsprozess, im Mietrecht oder als Autofahrer – mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie ihr Recht durchsetzen, ohne dass hohe Anwalts- und Prozesskosten auf Sie zukommen.

Kommentare zu "Welche Policen nützlich, aber nicht unverzichtbar sind"

Alle Kommentare
  • "... mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie ihr Recht durchsetzen, ohne dass hohe Anwalts- und Prozesskosten auf Sie zukommen."

    Wenn Sie Ihr Recht durchsetzen können, zahl Ihr Gegner die "hohen" Anwalts- und Prozesskosten. Also: Versicherung überflüssig.

Serviceangebote