Urteile + Entscheidungen

_

Jecke Urteile: So kommen Sie ungestraft durch den Karneval

Während der Fünften Jahreszeit geht es auf der Straße hoch her. Wer nicht im Krankenhaus oder vor Gericht landen möchte, muss deshalb einiges beachten. Vom Blaumachen bis hin zu verlorenen Schneidezähnen.

von Katharina SchneiderBild 6 von 20

Beim Feiern darf es lauter werden

An Karneval darf es auch mal etwas lauter werden. „Karnevalsmuffel haben zu den tollen Tagen schlechte Karten“, sagt Swen Walentowski vom Deutschen Anwaltverein. Traditionelle Veranstaltungen wie Kappensitzungen oder Weiberfastnachtsfeiern dürfen auch laut sein und länger dauern. Nach Ansicht des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz sind solche Veranstaltungen traditionelle Ereignisse, die nur sehr selten vorkommen. Zwar komme es zu Belästigungen der Nachbarn, diese seien jedoch zumutbar. Konzerteinlagen und lautes Feiern seien deshalb bis 24 Uhr erlaubt (Az.: 6 B 10279/04).

Bild: ap