Devisen

_

Währungen: Der Euro bleibt unerwartet stark

Der Euro hat gegen den Dollar zuletzt verloren. Dennoch steht die europäische Währung nicht schlecht da. Sie hat gegenüber den meisten anderen Weltwährungen zugelegt. Der große Verlierer ist der Yen. Ein Überblick.

Bild 2 von 24

Krone (Dänemark)

Die Dänen hängen an ihrer Krone, haben ihren Wert jedoch an den des Euro gekoppelt. Das schützt die Dänen vor Währungsschwankungen und verhindert eine allzu starke Aufwertung, die den Aufschwung des Landes gefährden würde. Auf den nervösen Finanzmärkten gilt Dänemark – so wie die anderen skandinavischen Länder – als sichere Bank. Die Investoren nehmen auf der Suche nach solchen Anlagemöglichkeiten beim Kauf dänischer Anleihen sogar leichte Realverluste in Kauf. So bekommt der Euro-Verweigerer Dänemark bei seinen Anleiheauktionen häufig mehr geliehen, als er seinen Gläubigern am Ende inflationsbereinigt zurückzahlen muss.

Euro / Dänische Krone (sechs Monate): - 0,1 Prozent

Bild: Notenbank Dänemark