Rohstoffe

_

Branchenverband: Nachfrage nach Gold lässt deutlich nach

Gold wird unbeliebter. Im dritten Quartal sank die Nachfrage nach dem Edelmetall um mehr als ein Zehntel im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem bleibt die Branche optimistisch.

Die Nachfrage nach Gold hat zwischen Juli und September deutlich nachgelassen. Quelle: Reuters
Die Nachfrage nach Gold hat zwischen Juli und September deutlich nachgelassen. Quelle: Reuters

LondonDie weltweite Nachfrage nach Gold ist nach Einschätzung des Branchenverbands World Gold Council (WGC) im dritten Quartal deutlich gesunken. Der Verband gehe von einem Rückgang im Jahresvergleich von 11 Prozent auf 1084,6 Tonnen aus, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten Quartalsbericht.

Anzeige

Weltweite Nachfrage nach Gold in Tonnen

  • 2002

    Schmuck: 2.662

    Barren und Münzen: 352

    Technologie: 358

    Öffentlicher Sektor: -547

    Gesamt: 2.827

  • 2003

    Schmuck: 2484

    Barren und Münzen: 302

    ETFs: 39

    Technologie: 386

    Öffentlicher Sektor: -620

    Gesamt: 2.592

  • 2004

    Schmuck: 2.616

    Barren und Münzen: 347

    ETFs: 133

    Technologie: 419

    Öffentlicher Sektor: -479

    Gesamt: 3.036

  • 2005

    Schmuck: 2,719

    Barren und Münzen: 394

    ETFs: 208

    Technologie: 438

    Öffentlicher Sektor: -633

    Gesamt: 3.095

  • 2006

    Schmuck: 2.300

    Barren und Münzen: 414

    ETFs: 260

    Technologie: 468

    Öffentlicher Sektor: -365

    Gesamt: 3.077

  • 2007

    Schmuck: 2.423

    Barren und Münzen: 434

    ETFs: 253

    Technologie: 476

    Öffentlicher Sektor: -484

    Gesamt: 3.103

  • 2008

    Schmuck: 2.304

    Barren und Münzen: 868

    ETFs: 321

    Technologie: 461

    Öffentlicher Sektor: -235

    Gesamt: 3.719

  • 2009

    Schmuck: 1.814

    Barren und Münzen: 779

    ETFs: 623

    Technologie: 410

    Öffentlicher Sektor: -34

    Gesamt: 3.591

  • 2010

    Schmuck: 2.017

    Barren und Münzen: 1.201

    ETFs: 382

    Technologie: 466

    Öffentlicher Sektor: 77

    Gesamt: 4.143

  • 2011

    Schmuck: 1.974

    Barren und Münzen: 1.505

    ETFs: 185

    Technologie: 453

    Öffentlicher Sektor: 458

    Gesamt: 4.574

Trotz des deutlichen Rückgangs liege die weltweite Nachfrage aber weiterhin über dem Fünf-Jahresdurchschnitt von 984,7 Tonnen pro Quartal. Im Vergleich zum Vorquartal ist die Nachfrage nach dem Edelmetall laut dem Branchenverband in den Monaten Juli bis September um 10 Prozent geringer ausgefallen. Allerdings waren im dritten Quartal 2011 historische Rekordwerte verzeichnet worden.

Der für den globalen Goldhandel besonders wichtige Markt in Indien habe im dritten Quartal „Anzeichen einer Erholung gezeigt“, hieß es weiter in der Mitteilung. Nach einem Einbruch von rund 30 Prozent im zweiten Quartal meldete der World Gold Council für die Monaten Juli bis September einen Anstieg um neun Prozent auf 223,1 Tonnen. Als Ursache nannte der Verband unter anderem einen Anstieg der Nachfrage in der Schmuckindustrie. In keinem Land der Welt kaufen Menschen so viel Gold wie in Indien.

Was Sie über Gold wissen sollten

  • Was ist Gold?

    Gold ist ein seltenes Metall mit einem Schmelzpunkt von 1064 Grad Celsius. Der Siedepunkt liegt bei 2856 Grad. Die chemische Abkürzung für Gold ist „Au“ und stammt vom lateinischen Wort „Aurum“ ab. Es hat mehrere Eigenschaften, die es für die Menschheit über die Jahre nützlich gemacht hat. Gold leitet extrem gut. Außerdem reagiert es nicht mit Wasser oder Sauerstoff.

  • Wie viel Gold wurde in der Geschichte gefördert?

    Nach Schätzungen wurden in der gesamten Menschheitsgeschichte bis heute um die 166.600 Tonnen Gold aus Minen geholt. Ein Großteil davon – etwa zwei Drittel – seit 1950.

  • Wie viel Gold gibt es noch auf der Erde?

    Die letzten Zahlen der US Geological Society gingen im Januar 2011 von weltweit 51.000 Tonnen aus.

  • Wie viel Gold wird pro Jahr abgebaut?

    In den vergangenen Jahren waren es etwa 2.500 Tonnen pro Jahr.

  • Wo wird weltweit am meisten Gold abgebaut?

    Überall auf der Welt wird Gold gewonnen. Aber beinahe ein Drittel des Goldes wird in nur drei Ländern abgebaut. An der Spitze liegt China mit 13,1 Prozent, darauf folgen die USA und Australien mit jeweils 9,1 Prozent.

  • Was passiert mit dem Gold?

    29 Prozent des abgebauten Goldes kommt im Investmentbereich zum Einsatz, also in Form von Münzen und Barren. Aus 59 Prozent wird Schmuck gemacht. 12 Prozent wird von der Industrie verarbeitet.

  • Wo sind die größten Absatzmärkte für Gold?

    Mit 1059 Tonnen ist Indien der mit Abstand größte Absatzmarkt für physisches Gold (Münzen, Barren, Schmuck). Dahinter liegt China mit 770 Tonnen. Im Vergleich dazu abgeschlagen sind die USA mit 213 Tonnen und Deutschland mit 154 Tonnen.

    Quelle: World Gold Council

  • Wer sind die größten Goldbesitzer?

    Größte Goldbesitzer sind die Notenbanken. Die Vereinigten Staaten sitzen auf rund 8.100 Tonnen, gefolgt von Deutschland mit 3.400 Tonnen und dem Internationalen Währungsfonds mit 2.800 Tonnen. Die Notenbanken waren über Jahre Netto-Verkäufer. Seit dem vergangenen Jahr sind sie jedoch wieder Netto-Käufer. Das Interesse kommt vor allem aus den Schwellenländern.

Trotz des Rückgangs im dritten Quartal rechnet der Branchenverband weiterhin mit einem Wachstum der Goldnachfrage. „Gold beginnt ein Teil der Finanzindustrie zu werden“, sagte WGC-Geschäftsführer Marcus Grubb. Mittelfristig werde unter anderem die extrem expansive Geldpolitik führender Notenbanken für ein weiteres Wachstum am Geldmarkt sorgen. Außerdem erwartet Grubb ein anhaltendes Wachstum der Nachfrage in Asien, insbesondere in China und Indien.

 

  • 06.12.2012, 17:26 Uhrwolf

    Freunde, Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich immer freue, wenn der Gold-und Silberpreis fällt. Je tiefer, je besser!!!
    Dann habe auch ich als kleine Mann doch mal wieder die Möglichkeit mit meinem Papiergeld Edelmetalle zu kaufen. Hey ist das eine Freude! Verstanden? Also ich weiß, das Gold keine Zinsen bringt und man es nicht essen kann: bin ich nun blöd,oder was?
    Wolfgang Eikmeier

  • 16.11.2012, 13:35 UhrDonSarkasmo

    Es gibt ein schönes altes Volkslied:

    "Gold und Silber lieb' ich sehr,
    kann's auch gut gebrauchen"

    Ein gleichartiges Lied über negativ verzinste Staatsanleihen, Riesterrente oder sonstigen Papierplunder ist mir nicht bekannt.

  • 16.11.2012, 12:21 UhrRalfB

    Ganz ruhig. Klar ist, Nutzniesser des Papierfetischismus haben naturgemäss etwas gegen Gold und Silber. Politker, Banker und ebenso Inhaber und Bestimmer medialer Berichterstattungen. Motto: Einmal pro Gold, zweimal dagegen.

    Dabei sieht die praxierfahrene Quote für das Papier wahrlich grottenschlecht aus. Dies seit über 1.000 Jahren Papiergeldgeschichte, fein säuberlich und unverrückbar dokumentiert in der Wirtschaftshistorie. 100 % Crash und Entwertung auf der Agenda des Papiers. Das hat was. Im Gegensatz zu Gold und Silber, ja klar mit Schwankungen. Na und?! Im Gegensatz 5.000 Jahre Erhalt der Kaufkraft ebenso Praxis, keine Theorie. Kann nicht oft genug wiederholt werden. Hiermit geschehen.

    Fazit: Jeden Monat einen Betrag welcher nicht zum leben benötigt wird konvertieren in Gold und Silber. Das war´s und der Rest erledigt sich von selbst. Wie seit 5.000 ... alles klar !? Es wird schon verdammt viel Papiergold verwendet um die Preis im Zaum zu halten UND das Gedächtnis der Bürger hinsichtlich der Krise ist kurz! Auch ein Fakt in der Geschichte. Dies wird sich radikal wandeln wenn es dann sehbar knallt. Dann kommen alle und wollen durchs Schlüsselloch der Metalle und die Comex wird zwangsläufig im Papier-Short-Gold implodieren. Was sonst. Mich freuen die guten Kurse zum nachkaufen. Jeden Monat.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Die aktuellen Top-Themen
Fan-Immobilie: Elternhaus von Ex-Beatle Harrison versteigert

Elternhaus von Ex-Beatle Harrison versteigert

Eine Immobilienauktion im Musikschuppen? Den Cavern Club suchte sich die Immobilienfirma Countrywide nun schon zum zweiten Mal aus, um ein schmuckloses Reihenhaus teuer zu verkaufen - an einen Fan des früheren Bewohners.

Börse New York: IBM enttäuscht die Wall Street

IBM enttäuscht die Wall Street

In dieser Woche legen 130 Konzerne aus dem S&P 500 ihre Quartalsbilanzen vor. Am Montag sorgt IBM für den ersten Flop – die Aktien des IT-Riesen brechen ein. Doch zum Handelsschluss liegen alle Indizes im Plus.

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen