Rohstoffe

_

Edelmetall: Goldman Sachs prophezeit Gold-Rally

In den nächsten drei Monaten wird der Goldpreis kräftig steigen - erwarten die Experten der Investmentbank Goldman Sachs. Jetzt sei ein guter Zeitpunkt, um Gold zu kaufen. Die Gründe liegen in den USA.

Aktuell liegt der Goldpreis bei rund 1690 Dollar je Feinunze. Quelle: Reuters
Aktuell liegt der Goldpreis bei rund 1690 Dollar je Feinunze. Quelle: Reuters

Anzeige

Goldman Sachs rät Investoren, auf einen steigenden Goldpreis zu setzen. „Wir sehen den aktuellen Preis als gutes Niveau zum Aufbau neuer Long-Positionen“, schrieben die Analysten Damien Courvalin und Alec Phillips in einer Studie. Sie bekräftigten dabei das Drei-Monats-Kursziel von 1.825 Dollar je Feinunze.

Als Gründe für diese Erwartung nannten die Analysten eine Abschwächung der weltgrößten Volkswirtschaft und den Versuch des US-Gesetzgebers, die Schuldenobergrenze anzuheben. „Die hiermit verbundenen Unsicherheiten und die Prognosen unserer Volkswirte für ein schwaches Wachstum des US-Bruttoinlandsprodukts im ersten Halbjahr 2013 angesichts der Belastung durch höhere Steuern werden den Goldpreis anheizen“, prognostizierten sie.

Ein Anstieg des Goldpreises auf 1.825 Dollar würde den Kursbewegungen bei früheren Entscheidungen zur Schuldenobergrenze entsprechen, schrieben die Analysten in der Studie. Seit 1960 hat der US-Kongress nach Angaben des amerikanischen Finanzministeriums die Schuldenobergrenze bereits 79 Mal angehoben oder geändert.

Zweifel an der Rally Wie lange glänzt Gold noch?

Der Goldpreis ist unter Druck geraten. Geht es nach der jahrelangen Rally nun abwärts?

Das US-Finanzministerium hatte mitgeteilt, dass die USA ihre Schuldenobergrenze von 16,4 Billionen Dollar (12,3 Billionen Euro) zwischen Mitte Februar und Anfang März überschreiten werden. Die Finanzierung der US-Behörden läuft am 27. März aus, so dass neue Mittel genehmigt werden müssen. Ebenfalls im März drohen erneut die automatischen Ausgabenkürzungen, die durch den Steuerkompromiss am 1. Januar nur aufgeschoben worden waren.

Die Goldreserven der Staaten

  • USA

    Goldschatz: 8.133,5 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 75,7 Prozent

    Stand: Januar 2014

  • Deutschland

    Goldschatz: 3.387,1 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 72,8 Prozent

  • Internationaler Währungsfonds (IWF)

    Goldschatz: 2.814 Tonnen

  • Italien

    Goldschatz: 2.451,8 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 72,1 Prozent

  • Frankreich

    Goldschatz: 2.435,4 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 70,5 Prozent

  • China

    Goldschatz: 1.054,1 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 1,7 Prozent

  • Schweiz

    Goldschatz: 1.040,1 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 10,6 Prozent

  • Russland

    Goldschatz: 1.015,1 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 9,5 Prozent

  • Japan

    Goldschatz: 765,2 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 3,2 Prozent

  • Niederlande

    Goldschatz: 612,5 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 59,7 Prozent

  • Indien

    Goldschatz: 557,7 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 9,9 Prozent

  • Türkei

    Goldschatz: 506,3 Tonnen

  • Europäische Zentralbank (EZB)

    Goldschatz: 502,1 Tonnen, Anteil an den Währungsreserven: 32,9 Prozent

Im vergangenen Quartal war Gold um 5,5 Prozent gefallen und hatte damit die schwächste Entwicklung seit 2008 verzeichnet. Das Edelmetall hatte unter den Erwartungen einer wirtschaftlichen Erholung in den USA und einem möglichen Ende der stützenden Maßnahmen der US-Notenbank gelitten. Trotz der Abschwächung im Schlussquartal hatte Gold 2012 auf Jahressicht bereits das zwölfte Mal in Folge zugelegt. Nach Daten von Bloomberg erreichten die Bestände von börsengehandelten Fonds im Dezember ein Rekordniveau erreicht.

  • 18.05.2013, 16:09 UhrDavid_71

    nun was sagen sie jetzt dazu ? ist ihnen das lachen vergangen ...? ich habe meinen Bestand abgesichert hier mein Werkzeug
    http://brokervorschlag.de/index.php/rohstoffbrokervorschlag/metalle

  • 18.05.2013, 16:07 UhrDavid_71

    Sie sahen das genau richtig ...damals denn nun gings es gewaltig runter

    http://brokervorschlag.de/index.php/rohstoffbrokervorschlag/metalle

  • 22.01.2013, 18:08 Uhrstatesman

    Wer kauft denn schon "Papiergold"?
    Der hat doch nicht alle Unzen im Schrank.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Die aktuellen Top-Themen
Von Hundebiss bis Hauskauf: Die häufigsten Rechtsrisiken für Verbraucher

Die häufigsten Rechtsrisiken für Verbraucher

Die rote Ampel, der bissige Hund oder die verpfuschte OP – Rechtsrisiken lauern überall. Doch wann müssen Verbraucher besonders aufpassen? Die Roland Rechtsschutzversicherung hat die häufigsten Risiken zusammengestellt.

Geldanlage: Rally bei US-Unternehmensanleihen vor dem Ende

Rally bei US-Unternehmensanleihen vor dem Ende

Der Norwegische Staatsfonds ist der größte der Welt. Die Zinsexperten des Fonds erklären nun die Rally bei US-Firmen-Bonds für beendet. Wie Anleger mit Unternehmensanleihen noch gute Renditen erzielen.

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen