Rohstoffe

_

Rohstoffe: Soros steigt aus Gold aus

Starinvestor George Soros hat seine Gold-Positionen im vergangenen Quartal reduziert – offenbar in weiser Voraussicht. Denn der Preis für das Edelmetall sinkt. Auch der Ölpreis hat nachgelassen.

Investor George Soros hat seine Gold-Positionen reduziert. Quelle: dpa
Investor George Soros hat seine Gold-Positionen reduziert. Quelle: dpa

SingapurDer Preis für Gold hat am Freitag nachgelassen. Am Kassamarkt wurde das Edelmetall mit 1633,85 Dollar je Unze 0,1 Prozent niedriger gehandelt als am Vortag. Die Investoren George Soros und Louis Moore Bacon haben die Positionen an börsengehandelten Goldprodukten im vergangenen Quartal reduziert.

Anzeige

„Die Welt geht nicht vor die Hunde, warum also sollte man Gold kaufen?”, meinte Jonathan Barratt, Chef des Rohstoff-Newsletters Barratt's Bulletin in Sydney. Anleger gingen „bei Aktien am Bord”.

Goldnachfrage weltweit (in Tonnen)

  • 2003

    Schmuck: 2.484
    Barren und Münzen: 304
    ETFs: -
    Industrie: 386
    Zentralbanken: -620
    Gesamt: 2.594 Tonnen

  • 2004

    Schmuck: 2.616

    Barren und Münzen: 355

    ETFs: 133

    Industrie: 419

    Zentralbanken: -479

    Gesamt: 3.044

  • 2005

    Schmuck: 2.719

    Barren und Münzen: 396

    ETFs: 208

    Industrie: 438

    Zentralbanken: -663

    Gesamt: 3.098

  • 2006

    Schmuck: 2.300

    Barren und Münzen: 414

    ETFs: 260

    Industrie: 468

    Zentralbanken: -365

    Gesamt: 3.077

  • 2007

    Schmuck: 2.423

    Barren und Münzen: 435

    ETFs: 253

    Industrie: 476

    Zentralbanken: -484

    Gesamt: 3.104

  • 2008

    Schmuck: 2.304

    Barren und Münzen: 869

    ETFs: 321

    Industrie: 461

    Zentralbanken: -235

    Gesamt: 3.720

  • 2009

    Schmuck: 1.814

    Barren und Münzen: 780

    ETFs: 623

    Industrie: 410

    Zentralbanken: -34

    Gesamt: 3.593

  • 2010

    Schmuck: 2.017

    Barren und Münzen: 1.205

    ETFs: 382

    Industrie: 466

    Zentralbanken: 77

    Gesamt: 4.147

  • 2011

    Schmuck: 1.972

    Barren und Münzen: 1.515

    ETFs: 185

    Industrie: 453

    Zentralbanken: 457

    Gesamt: 4.582

  • 2012

    Schmuck: 1.908

    Barren und Münzen: 1.256

    ETFs: 279

    Industrie: 428

    Zentralbanken: 535

    Gesamt: 4.405

Der Ölpreis hat am Freitag geringfügig nachgegeben, läuft aber noch immer auf den neunten Wochengewinn innerhalb von zehn Wochen zu. Hintergrund der steten Aufwärtsbewegung sind bessere Wachstumsaussichten für die Weltwirtschaft. Zudem berichtete Oil Movements, die OPEC werde in diesem Monat die Öllieferungen um 0,9 Prozent drosseln.

„Es ist klar, dass sich ein besseres Wachstumsszenario für die Weltwirtschaft abzeichnet, und das wird von den Märkten generell und bei Öl insbesondere eingepreist”, sagte Michael McCarthy, Chefmarktstratege von CMC Markets in Sydney. „Wir hatten weitere Hinweise auf eine Besserung bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Das passt zu dem breiteren, besseren Nachfrageszenario.”

Inflation und Staatsbankrott Wenn das Geld nichts mehr wert ist

Staatskrisen und politischer Wille

Der Tausch einer Währung kann viele Gründe haben. In Deutschland waren es politische, wie bei der Einführung des Euro. Aber auch Inflation wie bei der Einführung der Rentenmark mit drohendem Staatsbankrott könne Gründe für einen Währungswechsel sein. Auch nach Kriegen werden die Geldsorten gewechselt, in Deutschland etwa im Jahre 1948. 

Foto: Peter Hintze, ehemaliger CDU-Bundesgeschaeftsführer, stellt ein Plakat zur Euroeinführung vor.

Bild: ap

Technische Indikatoren deuten allerdings darauf, dass der Ölpreis in New York in den kommenden Tagen sinken könnte. Die Futures nähern sich einem „Doppel-Top” an, wie aus Daten von Bloomberg hervorgeht.

Die US-Sorte WTI zur Lieferung im März kostete zuletzt 97,18 Dollar und damit 0,1 Prozent weniger als am Vortag. Die Nordsee-Sorte Brent notierte bei 117,86 Dollar um 0,1 Prozent fester.

Im asiatischen Handel habe es wenige Impulse für den Ölmarkt gegeben, sagten Händler. Im Nachmittagshandel könnten Konjunkturdaten aus den USA die Ölpreise bewegen. So stehen die Zahlen zur Industrieproduktion und zum Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan auf dem Kalender.

Soros Portfolio

  • Micron Technology

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 816 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 11,62 Prozent

  • Lucent Technologies

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 390 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 5,55 Prozent

  • Wal Mart

    Anzahl der Aktien: 4,8 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 4,86 Prozent

  • Sandisk

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 266 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 3,79 Prozent

  • Webmd Health Corp

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 280 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 3,78 Prozent

  • JDS Uniphase Corp

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 246 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 3,51 Prozent

  • Adecoagro

    Anzahl der Aktien: 25 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 3,36 Prozent

  • Digital River

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 233 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 3,15 Prozent

  • Ciena Corp

    Anleihe

    Anzahl der Anleihen: 207 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 2,96 Prozent

  • General Electric

    Anzahl der Aktien: 8,6 Millionen

    Anteil in Soros Portfolio: 2,58 Prozent

    Stand: 30.06.12 / Quelle: http://www.insidermonkey.com

  • 15.02.2013, 16:33 Uhrrealo

    Verkauft nur euer Gold.
    Wer glaubt, das Indien, Brasilien & China auch 2020 ca. 5% Ihrer Devisenreserven in Gold Hlaten und 85% in Dollar, der wird sich wundern.

  • 15.02.2013, 15:19 UhrTimoE

    zu der frage: soros investiert in gold über den spdr goldshares. dieser hält das gold physisch (über 1000 tonnen)

  • 15.02.2013, 15:18 Uhrfjv2

    @Rechner

    Englisch ist eine schwerer Sprache...

    Aus dem link kopiert.....

    "2013 gold production is expected to be 7.0-7.4 million ounces at all-in sustaining cash costs of $1,000-$1,100 per ounce"

    Bedeutet sie erwarten Gesamtkosten von $1000 - $1100 pro Unze fuer 2013...

    Die Kosten steigen und steigen...

    Warum sollte Gold langfristig fallen?

    Rechner scheint irgendwie den Einstieg verpasst zu haben und hofft auf niedrigere Kurse. Mit etwas Glück sehen wir noch mal die 1550$, aber tiefer sollte es nicht gehen...

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Die aktuellen Top-Themen
Staatsanleihen: Nachfrage nach Venezuela-Bonds schwächelt

Nachfrage nach Venezuela-Bonds schwächelt

Ein neuer Devisenmarkt hilft Venezuela nur vorübergehend: Zwischendurch fragten Investoren in Dollar notierte Staatsanleihen nach, nun scheint der Boom jedoch vorüber. Dabei braucht das Land dringend mehr US-Valuten.

Charts der Woche: Diese Aktien vermiesen den Anlegern die Osterfreude

Diese Aktien vermiesen den Anlegern die Osterfreude

Die Börsen trudeln derzeit ganz ordentlich. Nur ganz wenige Titel schaffen ein Wochenplus. Die meisten Aktien rutschen tief ins Minus trotz einzelner Kurssprünge. Im Ausland fallen indes ein paar Papiere positiv auf.

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen