Beihilfe zum Anlagebetrug
Gericht verurteilt Mitarbeiter von Milliardenbetrüger Madoff

Wegen Beihilfe zum Anlagebetrug hat eine Jury in New York fünf ehemalige Mitarbeiter von Milliardenbetrüger Bernard Madoff für schuldig befunden. Jetzt müssen die Angeklagten mit Gefängnisstrafen rechnen.
  • 0

New YorkFünf ehemalige Mitarbeiter des Wall-Street-Betrügers Bernard Madoff müssen mit Gefängnisstrafen rechnen. Eine Jury in New York sprach die Investmentexperten und Computerprogrammierer am Montag der Beihilfe zu dem gigantischen Anlagebetrug für schuldig. Über das Strafmaß entscheidet ein Richter später.

„Das größte Schneeballsystem aller Zeiten konnte nicht das Werk einer einzelnen Person gewesen sein“, erklärte Staatsanwalt Preet Bharara. „Die Angeklagten spielten alle eine wichtige Rolle bei dieser Scharade.“ Sie hätten bei der Umsetzung oder der Vertuschung geholfen.

Madoff war 2009 zu 150 Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er die Anleger in seiner Investmentfirma um rund 20 Milliarden Dollar gebracht hatte. Er hatte Traumgewinne versprochen, diese jedoch mit dem Geld neuer Anleger bezahlt. In der Finanzkrise 2008 brach das Schneeballsystem zusammen.

Madoff hatte wiederholt beteuert, alleine gehandelt zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben sich jedoch neun weitere Personen bereits schuldig bekannt, mitgemacht zu haben. Der Betrug sei mindestens seit Anfang der 1970er Jahre gelaufen, erklärte Bharara.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Beihilfe zum Anlagebetrug: Gericht verurteilt Mitarbeiter von Milliardenbetrüger Madoff"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%