Börsenmedien AG
Wer schrieb Fonds-Jubelberichte im „Aktionär“?

„Bestes Produkt im Markt“ und „in jeder Börsenphase empfehlenswert“: So lobte das Anlegermagazin „Der Aktionär“ 2012 einen zweifelhaften Fonds. Fragen nach dem Autor bleiben unbeantwortet – offenbar aus gutem Grund.
  • 1

Düsseldorf, FrankfurtDer Werbeprospekt macht neugierig. Wer sein Geld im Fonds Panthera Global Trading A anlegt, entscheidet sich für „die Königsklasse der Investments“. Anteilseigner sollen „von steigenden und fallenden Märkten profitieren“. Sie erhalten exklusiven Zugang zu einem „erfolgreichen Handelssystem“, das eigentlich „institutionellen Investoren vorbehalten“ ist.

Die Formulierungen tauchten zumindest ähnlich auch im Fachmagazin „Der Aktionär“ auf, das sich selbst als Pflichtlektüre für jeden erfolgreichen Anleger bezeichnet. In der Serie, die das Blatt Ende 2012 veröffentlichte, geht es um so genannte Managed Futures. Das sind spezielle Fonds, die mit Derivate-Wetten möglichst hohe Gewinne erzielen sollen.

Ein ganz bestimmter Fonds wird in den Artikeln immer wieder gelobt: Panthera Global Trading A. „Der Aktionär“ bezeichnete ihn als „bestes Produkt im Markt“ und als „in jeder Börsenphase empfehlenswert“. Das Magazin druckte die Serie ohne Autorenangabe. So etwas kommt auch bei anderen Publikationen häufig vor – das allein wäre nicht weiter von belang.

Ex-Redakteur als Fondsstratege

In diesem Fall sieht das jedoch anders aus. Der für die Geldanlage des Panthera-Fonds verantwortliche Chefstratege war nämlich jahrelang Redakteur bei „Der Aktionär“. Das Geld der Panthera-Anleger floss laut Emissionsprospekt in eine luxemburgische Gesellschaft, an deren Spitze er steht. Bei „Der Aktionär“ stieg er laut Xing Profil bis zum Ressortleiter Investmentfonds auf. Anschließend arbeitete er als freier Journalist weiter für die Zeitschrift.

Seite 1:

Wer schrieb Fonds-Jubelberichte im „Aktionär“?

Seite 2:

Unregelmäßigkeiten bei Panthera

Kommentare zu " Börsenmedien AG: Wer schrieb Fonds-Jubelberichte im „Aktionär“?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Habe selbst vor etwa 3 Jahren Aktion von einem in Honkong gelisteten Unternehmen gekauft, das von DER Aktionär mit einem zweiseitigen Artikel empfohlen wurde. Wenige Monate nach dem Kauf halbierte sich der Kurs und ist bis heute noch weiter heruntergegangen. Der Verkauf der Anteile stellt sich nun auch als problematisch heraus.
    Das ist schon alles sehr merkwürdig, was diese Zeitschrift so empfiehlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%