Eigentumswohnung Schützen Sie sich vor bösen Überraschungen

Wer eine Eigentumswohnung kauft, sollte sich vorher vom Verwalter zeigen lassen, was die Eigentümerversammlung beschlossen hat, wenn er böse Überraschungen vermeiden will.
  • Karin Schmidt
Kommentieren

Wer eine Eigentumswohnung kauft, sollte sich vorher vom Verwalter zeigen lassen, was die Eigentümerversammlung beschlossen hat, wenn er böse Überraschungen vermeiden will. Sonderumlagen muss der neue Eigentümer auch zahlen, wenn diese vor seiner Zeit in der Eigentümerversammlung beschlossen wurde. Das gilt sogar dann, wenn der neue Eigentümer die Wohnung durch den Zuschlag bei einer Zwangsversteigerung erworben hat, entschieden die Richter des Landgerichtes Saarbrücken.

Bei den nach dem Eigentumserwerb fällig gewordenen Raten der Sonderumlage – immerhin 15 000 Euro in diesem Fall – handelt es sich nach Ansicht der Richter nicht um Lasten aus der Vergangenheit. „Seit 2007 muss der Verwalter eine Beschlusssammlung führen. Deshalb sollte dem Bieterinteressenten eine entsprechende Information jedenfalls für die jüngere Vergangenheit ohne weiteres möglich sein“, sagt Rechtsanwalt Andreas Brinkmann von der Kanzlei Bethge und Partner in Hannover. Aktenzeichen: LG Saarbrücken vom 27. März 2009, 5 S 26/08



Startseite

0 Kommentare zu "Eigentumswohnung: Schützen Sie sich vor bösen Überraschungen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%