Forum
Schildern Sie Ihren Fall

Sie hatten ein Problem mit Unternehmen, Behörden oder anderen Institutionen? Machen Sie Ihren Fall öffentlich. Den interessantesten Schilderungen geht die Redaktion von Handelsblatt Online nach.
  • 7

In der Rubrik „Der Streitfall des Tages“ analysiert Handelsblatt Online eine Gaunerei oder ein Ärgernis aus Bereichen des Wirtschaftslebens. Betroffene erhalten konkrete Unterstützung, können ihren Fall öffentlich machen und mit Gleichgesinnten diskutieren.

Kommentare zu " Forum: Schildern Sie Ihren Fall"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Gerichte zerstörten meine Existenz und weigern sich nun 20 MEUR Regress zu zahlen setzen aber alles in Bewegung, wenm sie etwas haben wollen, obwohl nach § 286 Abs. 4 niemand in Verzug ist, wenn er den Umstand nicht zu verteten hat, weswegen er eine Leistung nicht erbracht werden kann.

    Warum gelten Gestze für Richter in Dortmund nicht, wie im übrigen Land?

    Was kann man tun, damit die für die Justiz handenden Perosnen iVm. den Verbrechern der Stadt Dortmund Regress leisten?

  • Oliver-Thomas Maier aus Stuttgart:
    Wir haben extreme Probleme mit der Schufa, da ich offenbar einen Doppelgänger mit gleichem Geburtsdatum habe, der irgendwann irgendwo eine Immobilie gekauft, dafür einen Kredit bewilligt bekommen und diesen dann nicht mehr bedient hat. Fälschlicherweise stehen dieser und auch noch ein paar andere, wohl dieselbe Person betreffend, Einträge in meiner Schufa, samt einem Haftbefehl. Neuerdings bekommt auch meine Frau Mahnungen und Vollstreckungsbescheide über angebliche Kreditkartenzahlungen aus einem Zeitraum, in dem wir - eben aufgrund dieser falschen Einträge bei mir - nicht einmal eine EC-Karte hatten. Alle Bemühungen, einschließlich Amtsgericht Bad Cannstatt, ändern nichts. Wir bekommen keine Kredite, nicht einmal eine Mietwohnung, ohne Bürgschaft meiner Schwiegereltern und haben nur Scherereien. Da die Schufa kostenfrei (vom Briefporto einmal abgesehen) nur noch auf dem Postweg erreichbar ist - warum eigentlich? haben die Angst vor zu viel Reklamationen? - zieht sich das Ganze nun schon ewig hin. Wir sind allmählich am Ende unserer Möglichkeiten angelangt. Außerdem finde ich es unmöglich, dass ich beweisen muss, dass ich nicht derjenige bin, welcher. Die haben doch einen Fehler gemacht, nicht ich. Und mittlerweile sind wir dadurch tatsächlich in Schwierigkeiten geraten, da wir um jeden Euro Überziehung bei unserer Bank betteln müssen. Es wird allmählich Zeit, dass solche Institutionen, auf die sich jeder blind verlassen zu können glaubt, einmal in ihre Schranken verwiesen werden.

  • Prepaidfalle!
    Ein änlicher Fall mit der Prepaidkarte ist auch uns passiert. Es reicht nur das das Kind aus Versehen auf ein sms antwortet, schon ist die Nummer weiterverkauft! Die Gaunerfirmen ziehen von der Prepaidkarte Geld für vermeindliche sms-en ab, die gar nicht verschickt, bzw. keine abo´s bestellt worden sind. Und Abo zu kündigen ist auch gar nicht so einfach, wenn man nichts bestellt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%