Kylie Minogue sagt Konzerte ab
Kylie, wir fahr'n nach Lodz

Weil Creative Talent Insolvenz angemeldet hat, fallen in Deutschland vier Konzerte von Kylie Minogue aus. Was Karteninhaber jetzt tun können und warum manche Fans eine Reise nach Polen oder Frankreich antreten dürfen.
  • 0

DüsseldorfEben hatten sie sich noch auf ein Konzert mit Kylie Minogue gefreut, jetzt müssen Tausende Fans der australischen Popsängerin Kontakt zu einem Insolvenzverwalter aufnehmen. Der Grund: Die Agentur Creative Talent (CT), der Veranstalter der Deutschland-Tournee hat Insolvenz angemeldet und Minogue ihre Auftritte in Köln (22.10.), München (25.10.), Berlin (27.10.) und Hamburg (28.10.) abgesagt. Die Fans müssen nun um das Geld ihrer bereits bezahlen Tickets bangen.

Minogue richtet sich auf ihrer Homepage an die „German Lovers“ und schreibt, sie sei „extrem enttäuscht“, könne aber wegen „finanzieller Schwierigkeiten“ des Veranstalters CT nicht auftreten. Etwa 12.000 Tickets im Wert von 840.000 Euro sollen verkauft worden sein – weit weniger als erwartet. Wären die Konzerte ausverkauft gewesen, hätten es 68.000 Tickets sein können.

Es sei ungeklärt gewesen, wie die Tournee trotz eines Defizits von mindestens 1,4 Millionen Euro finanziert werden sollte, so der vorläufige Insolvenzverwalter, Thomas Kühn von der Kanzlei Brinkmann und Partner. Er prüft, ob Minogue ihre bereits erhaltene Gage zurückzahlen muss. Dadurch könne sich die Entschädigungsquote für betroffene Karteninhaber erhöhen. Notfalls solle er die Forderungen auch gerichtlich erstreiten.

Glück im Unglück dürften wohl jene Fans haben, die seit dem 11. September 2014 Tickets gekauft haben, also nachdem CT Insolvenz angemeldet habe. Für die Erstattung ihrer Tickets sei Geld vorhanden, so Kühn. Alle anderen Ticketinhaber müssen ihre Forderungen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Insolvenzverwalter anmelden. Eine Registrierung soll online möglich sein. Neben den Minogue-Fans sind unter anderem auch Anhänger der Backstreet Boys von der Insolvenz betroffen, deren Konzert war ebenfalls abgesagt worden.


Ein anderes Angebot bekommen die Fans, die ihre Karten bei Ticketmaster gekauft haben. Sie müssen allerdings bereit sein, einen Städtetrip in Europa auf sich zu nehmen: Die Ticketinhaber können eine andere Show der Tournee besuchen. „Sofern verfügbar, stellen wir jedem Ticketinhaber zwei Tickets für eine dieser Shows zur Verfügung“, so Ticketmaster. Zur Wahl stehen beispielsweise Auftritte in Lille, Riga und Lodz.

Handelsblatt-Finanzkorrespondentin Katharina Schneider.
Katharina Schneider
Handelsblatt / Finanzkorrespondentin

Kommentare zu " Kylie Minogue sagt Konzerte ab: Kylie, wir fahr'n nach Lodz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%